Hollertrio
(Wach- und Schießhund)
*******

Registriert seit: 10.11.2018
Geburtstag: Versteckt (42 Jahre alt)
Ortszeit: 15.09.2019 um 19:52
Status: Offline

Informationen über Hollertrio
Registriert seit: 10.11.2018
Letzter Besuch: 30.08.2019, 11:25
Beiträge (gesamt): 1.491 (4,81 Beiträge pro Tag | 1.5 Prozent aller Beiträge)
(Alle Beiträge finden)
Themen (gesamt): 19 (0,06 Themen pro Tag | 1.49 Prozent aller Themen)
(Alle Themen finden)
Gesamte Onlinezeit: 1 Woche, 4 Tage, 13 Stunden, 30 Minuten, 33 Sekunden
Empfohlene Benutzer: 15
Total Likes Received: 526 (1,7 per day | 1.23 percent of total 42761)
(Find All Threads Liked ForFind All Posts Liked For)
Total Likes Given: 359 (1,16 per day | 0.84 percent of total 42768)
(Find All Liked ThreadsFind All Liked Posts)

Kontaktdetails für Hollertrio
E-Mail: Hollertrio eine E-Mail schicken.

Zusätzliche Informationen über Hollertrio
Mein Motto lautet:: Spare, lerne, leiste was, dann hast du, kannst - und bist du was.
Ort: Daham
Über mich: Einzigartig - Eigenartig
Geschlecht: Mann

Signatur von Hollertrio
[Bild: images?q=tbn:ANd9GcRuwVb5A-wLH2dL5uT_SEE...faU8LL-NMQ]

Hollertrio's Most Liked Post
Post Subject Numbers of Likes
RE: Die BRD 10
Thread Subject Forum Name
Die BRD Global
Post Message
Leute, ihr dreht euch hier seit Jahren im Kreis.

Das war auf der Krone so - hier ist es genau so, weil ihr meiner Meinung nach teilweise zu wenig zwischen den Zeilen lest was der andere "sagt".

Die Thematik mit Ein- und Zuwanderung ist eine völlig andere wie das Asylwesen, wird aber leidenschaftlich miteinander vermischt und hoch gekocht.

Mituser welche gerne in die rechte Ecke abgeschoben werden, wollen im Grunde nicht mehr, als dass Gesetze eingehalten werden und das rigoros. Nach dem aber - speziell in Österreich so vieles an Gesetzen komplett schwammig formuliert ist, haben wir das womit wir uns seit Jahren und wohl auch noch viele Jahre beschäftigen werden müssen - und darüber hinaus noch viel Steuergeld fließen wird.

Auch wenns der BRD Thread ist:
Im Land befinden sich Menschen, die gar nicht hier sein wollen aus Gründen wie Zuwanderer das wollen. Das zeigen die vermeintlich rechten immer wieder auf. Sie wollen nicht hier sein, um Teil Österreichs zu werden - sie sind aus anderen Gründen hier und wollen und werden nie Teil des Landes und der Leute werden.
Es wird abgelehnt so zu sein, wie hier zu Lande üblich.
Genau das ist die Gruppe von Menschen, die die vermeintlich rechten ablehnen und außer Landes haben möchten. Diese Gruppe wird nie das System bedienen und Österreich stützt sich auf dieses System (Sozial-, Gesundheits- und Pensionssystem), welches nur dafür gegründet wurde um zum einen Menschen in Not zu helfen - vorübergehend wohl gemerkt. Dauerhaft nur für Leute im Ruhestand, oder für jene, die leider schwer erkrankt sind.
Auf Dauerhaft ist es nicht ausgelegt. Die Mehrheit muss einer Vollzeittätigkeit nachgehen.

Mituser welche gerne in die linke Ecke abgeschoben werden, wollen im Grunde nicht mehr als dass man aufhört alle über einen Kamm zu scheren. 

Was stimmt - alle sind nicht so, aber leider zu viele.
Ankreiden möchte ich hier allerdings schon, dass die vermeintlich rechten zumeist auch nur auf die oben erwähnte Gruppe abzielen und genau von der schreiben/sprechen.

Ich schreibe hier von den normalen Leuten und nicht von Extremisten, gell? Da haben beide Fraktionen einen festen Sprung in der Schüssel (Anm. Meine Meinung).

Politisch betrachtet kommt man ebenfalls auf keinen Nenner. All das projeziert sich auf die Gesellschaft und stachelt an - oder gar auf.
Wohin die Reise führt?
Die führt zu nichts gutem, wie wir tagtäglich erfahren müssen.
Probleme so weit das Auge reicht, begonnen vom Kindergarten, über die Schulen bis hin zu jungen Erwachsenen und Erwachsenen.

Hier hätte schon lange was geschehen müssen (vor ~20 Jahren), jetzt - so denke ich, ist es ohnehin viel zu spät um das Ruder noch herum zu reißen. Während die Politik nicht weiß was sie wie tun soll und herumeiert nehmen die Probleme stetig zu statt ab. Kein Wunder also für mich, dass auch die Menschen immer weniger Vertrauen in die Politik haben / nicht mehr wählen uvm.
Die Gesellschaft ist genau so geworden - entweder Kopf in den Sand, oder Radau machen - da ist kaum mehr was dazwischen.