Aristoteles
(Stubenhocker)
****

Registriert seit: 02.05.2019
Geburtstag: Nicht angegeben
Ortszeit: 23.08.2019 um 06:39
Status: Offline

Informationen über Aristoteles
Registriert seit: 02.05.2019
Letzter Besuch: Vor 4 Stunden
Beiträge (gesamt): 804 (7,11 Beiträge pro Tag | 0.85 Prozent aller Beiträge)
(Alle Beiträge finden)
Themen (gesamt): 0 (0 Themen pro Tag | 0 Prozent aller Themen)
(Alle Themen finden)
Gesamte Onlinezeit: 1 Woche, 1 Tag, 23 Stunden, 52 Minuten, 23 Sekunden
Empfohlene Benutzer: 0
Total Likes Received: 2.069 (18,28 per day | 6.1 percent of total 33935)
(Find All Threads Liked ForFind All Posts Liked For)
Total Likes Given: 3.866 (34,17 per day | 11.39 percent of total 33940)
(Find All Liked ThreadsFind All Liked Posts)

Kontaktdetails für Aristoteles
E-Mail: Aristoteles eine E-Mail schicken.

Aristoteles's Most Liked Post
Post Subject Numbers of Likes
RE: Frontalangriff gegen die FPÖ durch ein Video vom Spiegel und der Süddeutschen! 9
Thread Subject Forum Name
Frontalangriff gegen die FPÖ durch ein Video vom Spiegel und der Süddeutschen! Österreich
Post Message
(04.06.2019, 22:42)ana6 schrieb:
(04.06.2019, 22:01)Charles schrieb: Es geht, so denke ich jedenfalls,  nicht nur um das einzelne konkrete Verbrechen. Es geht um die Einstellung dahinter. Es gibt beispielsweise Untersuchungen von Sozialpsychologen, denen zufolge viele Verbrecher in unseren Breitengraden sich durchaus bewusst sind, dass sie etwas falsch machen.
Wenn aber hier fremde Kulturen aufschlagen,  die generell ein ganz anderes Frauenbild mitbringen, so fehlt auch oft genug das Unrechtsbewusstsein. 
Und wer nicht daran glauben sollte, dass in vielen islamischen Ländern ein ganz anderes Frauenbild vorherrscht,  der sollte nur einmal die Probe aufs Exempel machen und sich als blonde Frsu in einen Bus in Ägypten oder Marokko setzen. Ich wünsche viel Spaß dabei.

Wenn es nun wenige sind, die mit einer solchen Einstellung nach Österreich kommen, so werden sich diese nolens wolens an unsere Sitten und Gebräuche anpassen müssen. Werden es aber zu viele, dann werden sie irgendwann verlangen,  dass wir uns an ihre Sitten anpassen. 
Und gegen ein solches Szenario wehre ich mich vehement. Das wäre nämlich ein Genozid an unserer Kultur.

Natürlich hat sich ein Migrant an unsere Gesetze zu halten. Ausnahmslos. Das "Frauenbild" ist zwar nicht rechtlich festgeschrieben, aber jede Art von Gewalt innerhalb einer Familie z.B. wird bei uns strafrechtlich verfolgt, so die Behörden davon Kenntnis haben.  

Mit der Kultur und den Sitten, da wird's schon schwieriger, weils auch innerhalb unserer Landesgrenzen keine klare Definition unserer Kultur gibt. Für mich ist der einfachste Weg Menschen den Vorteil unserer Lebensweise näher zu bringen einfach der, ihnen zu sagen welche Konsequenzen es hat, wenn man nicht integrationsbereit ist. Ein Kind, das z.B. eine weibliche Lehrkraft nicht respektiert wird die Konsequenzen im Zeugnis erkennen. Ein Frau, die ihr Kopftuch nicht ablegen will, wird bei der Arbeitsuche geringere Chancen haben, usw. usw.

Niemand erwartet, dass wir unsere Gebräuche und Sitten an andere anpassen. Wir müssen aber auch respektieren, dass Menschen unterschiedliche Gebräuche praktizieren, solange sie nicht gegen unsere Gesetze verstossen.

Verändert sich die Gesellschaft, so verändern sich auch die Gesetze, Sitten und Bräuche. Je mehr kulturfremde Personen unsere Gesellschaft durchsetzen, desto größer ist auch die Gefahr einer Veränderung in eine für uns inakzeptable Richtung.