Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frau flog mit Gedärmen ihres Mannes nach Graz
#1
Zitat:Eine Marokkanerin ist mit den Gedärmen ihres verstorbenen Ehemannes im Gepäck nach Graz gereist. Die Körperteile wurden bei einer Zollkontrolle am Grazer Flughafen entdeckt.
Laut einem Artikel der „Kleinen Zeitung“ hatte die Frau die Gedärme in Kunststoffschüsseln im Reisegepäck mitgeführt.
Wollte Innereien auf Vergiftung untersuchen lassen
Als Grund habe die Frau angegeben, dass sie glaube, ihr Mann sei in Marokko vergiftet worden; sie habe die Innereien nach Graz gebracht, um sie dort untersuchen zu lassen.
Wie Polizeisprecher Leo Josefus sagte, sei nach dem Fund auch die Polizei kontaktiert worden: „Die Kollegen haben den Fall abgeklärt - mit dem Ergebnis, dass der Vorfall strafrechtlich nicht relevant ist“, so Josefus. Die Gedärme wurden von der Bestattung, wo sie zwischenzeitlich „gelagert“ waren, zu einer pathologischen Untersuchung gebracht.
Quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2798922/
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
Antworten
#2
(25.09.2016, 22:19)Schurliwurli schrieb:
Zitat:Eine Marokkanerin ist mit den Gedärmen ihres verstorbenen Ehemannes im Gepäck nach Graz gereist. Die Körperteile wurden bei einer Zollkontrolle am Grazer Flughafen entdeckt.
Laut einem Artikel der „Kleinen Zeitung“ hatte die Frau die Gedärme in Kunststoffschüsseln im Reisegepäck mitgeführt.
Wollte Innereien auf Vergiftung untersuchen lassen
Als Grund habe die Frau angegeben, dass sie glaube, ihr Mann sei in Marokko vergiftet worden; sie habe die Innereien nach Graz gebracht, um sie dort untersuchen zu lassen.
Wie Polizeisprecher Leo Josefus sagte, sei nach dem Fund auch die Polizei kontaktiert worden: „Die Kollegen haben den Fall abgeklärt - mit dem Ergebnis, dass der Vorfall strafrechtlich nicht relevant ist“, so Josefus. Die Gedärme wurden von der Bestattung, wo sie zwischenzeitlich „gelagert“ waren, zu einer pathologischen Untersuchung gebracht.
Quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2798922/
Und bei uns werden jetzt auf "Zuruf" marokkanische Gedärme einfach so eben mal pathologisch untersucht ??
Antworten
#3
Die marokkanischen Zollkontrollen sind sicher nicht am Stand der Technik... Makaber...
Antworten
#4
(28.09.2016, 15:33)hintergrundleser schrieb: Die marokkanischen Zollkontrollen sind sicher nicht am Stand der Technik... Makaber...
Hauptsache Halal........ Dash2
Antworten
#5
es ist sogar sehr makaber, aber mich würde es schon interessieren ob die vermutung der frau stimmt.
Antworten
#6
(05.10.2016, 15:19)frikota schrieb:
(28.09.2016, 15:33)hintergrundleser schrieb: Die marokkanischen Zollkontrollen sind sicher nicht am Stand der Technik... Makaber...
Hauptsache Halal........ Dash2

und wenn er ein "Schwein" war?
Das Leben ist ein Traum, bis der Wecker abgeht
Antworten
#7
...
Sei das Thema, bzw. das nette Mitbringsel der Niqab-, Hiquab-, Kopftuch,- oder wasauchimmer - Lady noch so ekelig:
Aber hat man sich versichert, daß die eingetupperten Fleischwaren tatsächlich ehemannsursprünglicher Herkunft sind ?
Oder sinds doch die Gogerln vom Familienhammel oder das Gehänge des Sippschaftsbocks ? Ha ?
(Sogt ma hoit: Wiss'n S', Hea Inschbegda, des san die Soch'n vun mein Mau'!)
Man weiß ja mittlerweile schon definitiv, daß die Gepflogenheiten derer Spezies sich durchaus auch sehr weit in die
Weiten des Tierreichs erstrecken können. Somit wäre auch eine Lebenspartnerschaft mit Böckleins nicht auszuschließen.
Ned woa ?
(Pfau...bist deppert: Mia graust)
................ I woars ned... Wieso kann man seine Festplatte nicht gegen Viren impfen lassen ? I woars ned...
Antworten
#8
(27.10.2016, 22:10)dongabor schrieb: (...)
(Pfau...bist deppert: Mia graust)
Der Orient ist eine ekelige Angelegenheit, vor allem aber eine lebensbedrohliche...
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste