Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ich lese gerade....
#1
Ich bin ja eine ziemliche Leseratte und lese immer irgendein Buch.

Wäre doch interessant, zu sehen, was wir alle hier so lesen, auch als Anregung - ich zB liebe Familiengeschichten mit irgendwelchen Geheimnissen, die sich über Generationen ziehen, aber hauptsächlich lese ich Krimis und Thriller. Die hole ich mir alle vom Flohmarkt.

Momentan lese ich:
Der letzte Stich - Pagat ultimo von Koytek & Stein.

Das ist ein Krimi, der sich in Wien abspielt, mit sehr viel Wiener Flair. Man erfährt darin auch sehr viel über die unterirdische Welt der Kanalgänge in der Innenstadt.

Anfangs sieht für Kriminalinspektor Conrad Orsini alles nach Selbstmord aus:
Zwei Tote, eine Drogensüchtige und eine Gärtnerin. Beide mti aufgeschnittenen Pulsadern. Doch die Fälle weisen Parallelen auf, die Orsini Kopfzerbrechen bereiten. Ist in den Wiener Parkanlagen ein Killer unterwegs, der jederzeit wieder zuschlagen kann?

Was lest ihr so gerade?
Man kann auch ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht.
Antworten
#2
(18.01.2017, 17:43)gloriaviennae schrieb: Ich bin ja eine ziemliche Leseratte und lese immer irgendein Buch.

Wäre doch interessant, zu sehen, was wir alle hier so lesen, auch als Anregung - ich zB liebe Familiengeschichten mit irgendwelchen Geheimnissen, die sich über Generationen ziehen, aber hauptsächlich lese ich Krimis und Thriller. Die hole ich mir alle vom Flohmarkt.

Momentan lese ich:
Der letzte Stich - Pagat ultimo von Koytek & Stein.

Das ist ein Krimi, der sich in Wien abspielt, mit sehr viel Wiener Flair. Man erfährt darin auch sehr viel über die unterirdische Welt der Kanalgänge in der Innenstadt.

Anfangs sieht für Kriminalinspektor Conrad Orsini alles nach Selbstmord aus:
Zwei Tote, eine Drogensüchtige und eine Gärtnerin. Beide mti aufgeschnittenen Pulsadern. Doch die Fälle weisen Parallelen auf, die Orsini Kopfzerbrechen bereiten. Ist in den Wiener Parkanlagen ein Killer unterwegs, der jederzeit wieder zuschlagen kann?

Was lest ihr so gerade?

Ich gestehe: die Österreichstube.

Grund: kurz mal Abschalten vom Kroneforum, wo mancher thread mittlerweile im Kreis eiert ohne neue Erkenntnisse.

Aber ein ergötzenswertes Kleinod für sensible Gemüter möchte ich erwähnen/empfehlen, auch, wenn es eigentlich kindisch klingt, aber vom Autor voll ernst gemeint ist. Einfache Sprache vom Land in kurzen "Kapiteln", wie man sich über Kleinigstkeiten Gedanken machen kann und eine positive Lösung findet, egal, ob trockene Semmel, Hausmaus oder Stubenfliege usw...
Aber das ist kein spannender Stoff, sondern Vergnügliches beim Träumen, welche Kleinigkeiten man nicht mehr registriert, und das bereits vor vielen Jahren...
https://www.dtv.de/buch/karl-heinrich-wa...25241.pdf/

...Es ist ein besinnliches, ruhiges Buch. Es geht um die unscheinbaren, ganz alltäglichen Dinge, die einem an Herz wachsen können und nicht so einfach zu ersetzen sind, auch wenn sie keinen großen materiellen Wert haben. Meist sind es alte Dinge. Dinge voller Vergangenheit und Spuren langen Gebrauchs. Dinge, die dem Autor ein Fenster in die eigene Vergangenheit eröffnen. So ist es auch immer wieder ein Stück Lebenserinnerung und ruhige, unaufgeregte Rückschau auf ein einfaches Leben, das aber reich ist an Erinnenswertem...
https://www.lovelybooks.de/autor/Karl-He...964416905/

In jüngeren Jahren habe ich auch solche Bücher gelesen, heute bin ich mehr auf Technik fixiert und das auch mehr am Monitor samt Lesezeichen... Zwinkern Obwohl es manchmal nicht schaden würde, da wieder mal besinnlich rein zu schauen, habe das Exemplar nachgekauft neu im Regal...
Antworten
#3
Lese grade:

"Iba de gaunz oamen Leit"

Gedichte von Christine Nöstlinger (heuriges Weihnachtsgeschenk vom Sohnemann)

und noch immer (seit 2 Jahren oder so...) ist ziemlich fad:

"Der Sommer ohne Männer"

Roman von Siri Hustvedt
Antworten
#4
nachdem ich mir über weihnachten wieder mal alle 3 teile "sissi" reingezogen habe *träneabwische*, vertiefe ich mich grad ein das buch "elisabeth, kaiserin wider willen"
[Bild: animiertes-alter-bild-0017.gif]
Antworten
#5
Heute gehe ich mit meiner lieben Frau ins Cafe und dort lesen wir gemeinsam die Kronenzeitung...... Lachen
Antworten
#6
(19.01.2017, 18:58)shalimar schrieb: nachdem ich mir über weihnachten wieder mal alle 3 teile "sissi" reingezogen habe *träneabwische*, vertiefe ich mich grad ein das buch "elisabeth, kaiserin wider willen"

Hast das Kleingedruckte der Radarstrafe schon durch gelesen? Da geht das Weinen auch ganz gut!
 ROFL ROFL ROFL

Habe im anderen thread dazu gepostet, vielleicht hilft es... Winken Händeschütteln
Antworten
#7
Ich hab ja berichtet, dass ich geheimnisvolle Familiengeschichten liebe - und eine der Autorinnen, die ich besonders mag, ist Lucinda Riley.

Heute hab ich auf dem Flohmarkt ein weiteres Buch von ihr entdeckt - Der Engelsbaum.

Und es hat mich total überrascht, dass das Buch bereits 1995 rauskam, es schaut so neu aus, auch vom Coverdesign her.[Bild: s02.gif]
Aber die Taschenbuchausgabe (3. Auflage) ist auch erst von 2014.[Bild: s02.gif]

An einem nebeligen Abend in London brach Gretas Leben entzwei. Nun fasst sie endlich den Mut, die Augen zu öffnen - und gibt ihrem Schicksal damit eine völlig unerwartete Wendung.

Viele Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales. Doch sie hat keinerlei Erinnerung an die Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie.
Bei einem Spaziergang macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die Inschrift verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist - ihr eigener Sohn.
Greta ist entschlossen, herauszufinden, was sich in ihrem früheren Leben ereignet hat. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta allen Mut braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken - damit sie schließlich wahren Frieden finden kann...


Ganz nach meinem Geschmack.[Bild: s21.gif][Bild: s21.gif]
Man kann auch ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht.
Antworten
#8
Markabererweise lese ich gerade das Buch "5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen" von Bronnie Ware, das ich bereits zu lesen begann, bevor ich von der Erkrankung wusste.

Ich lese es allerdings seither mit anderer Betrachtung der Dinge, wie zuvor.

Das Buch handelt von der Australierin Bronnie Ware, die mehrere Jahre lang Sterbende bis zu ihrem letzten Atemzug begleitet hat und aufgrund ihrer Erfahrungen für sich beschlossen hat, nur noch das zu tun, was sie wirklich will.

Ein sehr guter Ansatz für mein weiteres Leben, viel zu oft macht man doch das, was andere wollen!
Take it easy
Antworten
#9
(29.01.2017, 23:36)Loisi5 schrieb: Ein sehr guter Ansatz für mein weiteres Leben, viel zu oft macht man doch das, was andere wollen!

sehr richtig -- und dann steht auf dem grabstein:
alle waren mit meinem leben zufrieden, nur ich nicht Nono

alles gute für dich! Daumen hoch
[Bild: animiertes-alter-bild-0017.gif]
Antworten
#10
Danke shalimar! Winken
Take it easy
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste