Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schwedische Politik
In Schweden gibt es inzwischen 61 No-Go-Zonen. Sie umfassen 200 kriminelle Netzwerke, die aus schätzungsweise 5000 Kriminellen bestehen. Die Zahl der Morde und Mordversuche ist seit 2012 um fast 100 % gestiegen (laut Nationalem Forensikzentrum). Schweden befindet sich im Krieg. Von 1955 bis 1985 wurde in Malmö kein einziges Auto angezündet, inzwischen sind es Hunderte und an det Tages- bzw. Nachtordnung. Die beliebteste Waffe ist die Kalaschnikow, die massenweise nach Schweden geschmuggelt wird. Im Jahr 2019 fanden die meisten Schießereien in Malmö, der drittgrößten Stadt, statt. Matts Löfving, der Leiter der Nationalen Einsatzabteilung der Polizei sagt, dass in vielen Fällen militärische automatische Waffen eingesetzt werden.  "Für jeden jungen Mann, der erschossen wird, gibt es 10 bis 15 neue, die bereit sind, einzuspringen.  Die kriminellen Netzwerke breiten sich aber auch außerhalb der großen Städte weiter aus.
Mitarbeiter der Kommunen, vor allem solche, die in der häuslichen Pflege arbeiten, fühlen sich immer mehr bedroht. Die Stadtverwaltung hat ein eigenes Merkblatt herausgegeben, wie sich dieseim Dienst verhalten sollen, u.a. ihr Auto /Fahrrad so abzustellen, dass die Wege zu den Haustüren möglicht kurz sind und die Umgebung, bevor sie das Haus verlassen, genau zu beobachten. Das erinnert eher an ein Bürgerkriegsland als an ein einst so friedliches Land. In Malmö (300.000 EW) gibt es einen Ausländeranteil von über 30% der verschiedensten Ethnien, auch Rückkehrer aus den Kriegsgebieten, Anhänger von Terrororganisationen wie Al Kaida und Salafisten, zwischen denen es immer wieder bewaffnete Kämpfe gibt. Jimmie Akesson, Chef der Schwedendemokraten in einer Fernsehdiskussion: "Ein großer Teil der Verbrechen, von denen wir sprechen sind importierte Verbrechen" und die Vorsitzende der oppositionellen Christdemokraten Ebba Busch wundert sich, dass Vergewaltiger in Schweden bleiben dürfen. Die linke Regierung ist nicht gewillt, etwas zu unternehmen.
[+] 3 users Like walderich's post
Antworten
(13.08.2019, 22:28)walderich schrieb: In Schweden gibt es inzwischen 61 No-Go-Zonen. 

Naja, dann ist die Zahl in 2 Jahren ohnehin nur um eine No-Go-Zone größer geworden.  Zwinkern

Die Bezeichnung solcher Gebiete ist im übrigen ein Kampfbegriff der rechten (Internet-)Medien.

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/a...04ec2.html

Zitat:Von diesen Gebieten zähle Schweden mittlerweile 60 

Zitat:Viele Medien sprechen mittlerweile von "No-Go-Areas" im Land: Der Begriff impliziert, dass auch die Polizei diese Gebiete meide. Diese Schlussfolgerung zieht auch der Artikel der "Epoch Times". Der Polizeichef spricht aber nicht von "No-Go-Areas". Diesen Begriff wies die Polizei in verschiedenen Stellungnahmen im Laufe der vergangenen Monate immer wieder zurück. In die Gegenden, die man als "besonders anfällig" betrachte, gehe die Polizei sogar häufiger, nicht seltener oder gar nicht. Daher, meint die Behörde, sei der Begriff der "No-Go-Area" im Bezug auf Schweden schlicht falsch.
Antworten
(13.08.2019, 23:02)speakeasy schrieb:
(13.08.2019, 22:28)walderich schrieb: In Schweden gibt es inzwischen 61 No-Go-Zonen. 

Naja, dann ist die Zahl in 2 Jahren ohnehin nur um eine No-Go-Zone größer geworden.  Zwinkern

Die Bezeichnung solcher Gebiete ist im übrigen ein Kampfbegriff der rechten (Internet-)Medien.

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/a...04ec2.html

Zitat:Von diesen Gebieten zähle Schweden mittlerweile 60 

Zitat:Viele Medien sprechen mittlerweile von "No-Go-Areas" im Land: Der Begriff impliziert, dass auch die Polizei diese Gebiete meide. Diese Schlussfolgerung zieht auch der Artikel der "Epoch Times". Der Polizeichef spricht aber nicht von "No-Go-Areas". Diesen Begriff wies die Polizei in verschiedenen Stellungnahmen im Laufe der vergangenen Monate immer wieder zurück. In die Gegenden, die man als "besonders anfällig" betrachte, gehe die Polizei sogar häufiger, nicht seltener oder gar nicht. Daher, meint die Behörde, sei der Begriff der "No-Go-Area" im Bezug auf Schweden schlicht falsch.

Da sind die Deutschen schon weiter. Da ist bereits eine ganze Stadt eine No-Go-Area.

Volksfest: Polizei tritt »geordneten Rückzug« an
Bereits Ende Mai war es nach dem Stadtfest »Emmes« zu Schlägereien unter mehreren Gruppen gekommen, wie ein Sprecher der Polizei Saarlouis bestätigte. Es habe sich dabei größtenteils um Personen aus dem arabischen Raum gehandelt, erklärte die Polizei gegenüber ›Focus online‹.
Die Stadt Saarlouis schrieb nach den Vorfällen auf dem »Emmes«-Fest in einer Pressemitteilung, dass die Randalierer derart in der Überzahl waren, »dass die körperliche Unversehrtheit der Beamtinnen und Beamten gefährdet gewesen sei und ein geordneter Rückzug angetreten werden musste«.
Bereits im Februar hatte die ›Saarbrücker Zeitung‹ von einer Schlägerei nahe der Saarlouiser Innenstadt berichtet, bei der mehrere Heranwachsende im Alter zwischen 16 und 20 Jahren beteiligt waren. Dabei mussten zwei 17-Jährige ins Krankenhaus. Die Polizei teilte seinerzeit mit, dass es sich bei den meisten Beteiligten um »Personen mit Migrationshintergrund« gehandelt habe.
SPD-Oberbürgermeister Demmer forderte in seinem Brandbrief an den CDU-Landesinnenminister Bouillon, in kürzester Zeit mehr Polizeipersonal zur Verfügung zu stellen: »Nur ein Mehr an Beamten auf der Straße bringt ein Mehr an Sicherheit und die Gewähr, dass wir auch noch in Jahren Herr der Lage in unseren Städten und Gemeinden sind.«

Daumen hoch Klatschen
[+] 3 users Like Aristoteles's post
Antworten
(13.08.2019, 23:02)speakeasy schrieb: Naja, dann ist die Zahl in 2 Jahren ohnehin nur um eine No-Go-Zone größer geworden.  Zwinkern

Die Bezeichnung solcher Gebiete ist im übrigen ein Kampfbegriff der rechten (Internet-)Medien.

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/a...04ec2.html
Stimmt nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/No-go-Area
VIVERE ET VINCERE
[+] 1 user Likes helios's post
Antworten
Schweden wird als Viceweltmeister nach Südafrika was Morden betrifft genannt.

Linke versuchen immer wieder zu einer vermildernden Substanz zu greifen
[+] 5 users Like Egopalle's post
Antworten
(14.08.2019, 07:46)Egopalle schrieb: Schweden wird als Viceweltmeister nach Südafrika was Morden betrifft genannt.

Auch wenn die Gewalt in Schweden die letzten 2 Jahre stark gestiegen zu sein scheint, halte ich die Statistik für Blödsinn. Leider findet sich im Internet keine Zahl der Morde für 2018 bzw. 2019.
Antworten
(14.08.2019, 09:04)speakeasy schrieb:
(14.08.2019, 07:46)Egopalle schrieb: Schweden wird als Viceweltmeister nach Südafrika was Morden betrifft genannt.

Auch wenn die Gewalt in Schweden die letzten 2 Jahre stark gestiegen zu sein scheint, halte ich die Statistik für Blödsinn. Leider findet sich im Internet keine Zahl der Morde für 2018 bzw. 2019.

Da der Ego seit vielen Jahren in Schweden lebt, kann der die Veränderungen im Lauf der Jahre sicher besser beurteilen als trockene, evtl. stark einseitige Statistiken. Schon Dein erster Satz zeugt von einer verharmlosenden Blauäugigkeit sonder Klasse, "...stark gestiegen zu sein scheint..."...
[+] 3 users Like hintergrundleser's post
Antworten
https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%B6tun...C3%A4ndern
Antworten
(14.08.2019, 09:04)speakeasy schrieb:
(14.08.2019, 07:46)Egopalle schrieb: Schweden wird als Viceweltmeister nach Südafrika was Morden betrifft genannt.

Auch wenn die Gewalt in Schweden die letzten 2 Jahre stark gestiegen zu sein scheint, halte ich die Statistik für Blödsinn. Leider findet sich im Internet keine Zahl der Morde für 2018 bzw. 2019.

Dass wir im Jahr 2019 noch keine Kriminalitätsstatistiken für das Jahr 2019 finden werden, sollte irgendwie einleuchten.
Für 2018 gibt es aber schon irgendwas.

Übersetzt aus dem schwedischen Wikipedia

[Bild: 79Z2p7y.png]

https://sv.wikipedia.org/wiki/Brottslighet_i_Sverige
VIVERE ET VINCERE
[+] 1 user Likes helios's post
Antworten
(14.08.2019, 09:17)hintergrundleser schrieb:
(14.08.2019, 09:04)speakeasy schrieb:
(14.08.2019, 07:46)Egopalle schrieb: Schweden wird als Viceweltmeister nach Südafrika was Morden betrifft genannt.

Auch wenn die Gewalt in Schweden die letzten 2 Jahre stark gestiegen zu sein scheint, halte ich die Statistik für Blödsinn. Leider findet sich im Internet keine Zahl der Morde für 2018 bzw. 2019.

Da der Ego seit vielen Jahren in Schweden lebt, kann der die Veränderungen im Lauf der Jahre sicher besser beurteilen als trockene, evtl. stark einseitige Statistiken. Schon Dein erster Satz zeugt von einer verharmlosenden Blauäugigkeit sonder Klasse, "...stark gestiegen zu sein scheint..."...

Ich nehme nicht an, dass sich ego seine Aussage aus den Fingern saugt. Irgendwo muss er sie ja gehört haben. Es wird ja eine Statistik oder einen Boulevard-Artikel auf schwedisch über dieses Faktum geben. 
Aber anstatt dass du dir über die Aussage selbst Gedanken machst, hängst du dich an einem Wort von mir auf. Du hättest dem ego wohl auch geglaubt, wenn er schreibt, dass Schweden die 10fache Mordrate Südafrikas hat. 
Aber ich habe eine Idee: vielleicht geht es hier um die STEIGERUNGSRATE der Tötungsdelikte. Zwinkern
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste