Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alles rund um die EU
#1
Leitlinien für Journalisten: Orwell in Brüssel

“…..Im Rahmen des EU-Programms Rights, Equality and Citizenship (REC) hat die EU die Veröffentlichung eines Handbuchs mit Leitlinien für Journalisten finanziert, wie über Migranten und Migration zu schreiben ist.

Die Leitlinien sind Teil des – ebenfalls von der EU finanzierten – Projekts RESPECT WORDS, das darauf abzielt, “eine qualitativ hochwertige Berichterstattung über Migranten und ethnische und religiöse Minderheiten als unverzichtbares Instrument zur Bekämpfung von Hass zu fördern”.

In den Leitlinien des Handbuchs heißt es unter anderem, dass Journalisten folgendes tun sollten:

“Achten Sie darauf, Begriffe wie ‘Muslim’ oder ‘Islam’ nicht weiter zu stigmatisieren, indem Sie sie mit bestimmten Handlungen in Verbindung bringen…

Lassen Sie nicht zu, dass die Behauptungen von Extremisten, ‘im Namen des Islam’ zu handeln, unangefochten bleiben.
Heben Sie… die Vielfalt der muslimischen Gemeinschaften hervor… wo es notwendig und berichtenswert ist, hasserfüllte Kommentare gegen Muslime zu vermelden, vermitteln Sie diese Informationen.
Bestreiten Sie alle falschen Prämissen, auf die sich solche Kommentare stützen”.   mehr hier

https://www.ortneronline.at/leitlinien-f...-bruessel/
[+] 2 users Like brela's post
Antworten
#2
Aha, jetzt verstehe ich warum bei bestimmten Straftaten der "Kulturkreis" nicht genannt werden darf. Das ist schlichtweg eine Aufforderung zur Realitätsverweigerung und linke Indoktrination.
[+] 3 users Like Charles's post
Antworten
#3
Die Migration ist eine Agenda der Globalisten. Bei der Gelegenheit sollten wir bei der Beurteilung der EU Politik nicht zu kritisch sein wenn sie die Vorgaben der transnationalen Konzerne umsetzt. Gut bezahlt tut sie eigentlich nur ihre "Pflicht".
Das Leben ist ein Traum, bis der Wecker abgeht
[+] 2 users Like energy007's post
Antworten
#4
Irgendwie ist das alles dermaßen deprimierend... Man ist ohnmächtig, wird belogen, ausgesackelt, muß die Völkerwanderung ertragen, wie die Rederverbote. Man muß andauernd Angst haben, daß denen noch etwas einfällt, das uns völlig unfrei macht. Daß die überhaupt noch schlafen können. Mich widert das alles nur mehr an.
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
[+] 4 users Like Schurliwurli's post
Antworten
#5
(17.02.2019, 00:54)Schurliwurli schrieb: Irgendwie ist das alles dermaßen deprimierend... Man ist ohnmächtig, wird belogen, ausgesackelt, muß die Völkerwanderung ertragen, wie die Rederverbote. Man muß andauernd Angst haben, daß denen noch etwas einfällt, das uns völlig unfrei macht. Daß die überhaupt noch schlafen können. Mich widert das alles nur mehr an.

bei dem verdienst würdest du auch gut ruhen
[+] 1 user Likes strizzi1's post
Antworten
#6
(17.02.2019, 01:05)strizzi1 schrieb: bei dem verdienst würdest du auch gut ruhen

Und bei dem, was sie anrichten auch? Es müssen schon Soziopathen sein, die uns das antun. Anders kann ich mir das nicht erklären.
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
[+] 4 users Like Schurliwurli's post
Antworten
#7
Urteil: Halal-Fleisch darf kein EU-Bio-Siegel erhalten

Luxemburg - Fleisch von Tieren, die ohne vorherige Betäubung rituell geschlachtet wurden, darf nach einem Urteil des obersten EU-Gerichts nicht mit dem EU-Bio-Gütesiegel gekennzeichnet werden.

Eine solche Schlachtmethode erfülle nicht die höchsten Tierschutzstandards, erklärte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Dienstag in Luxemburg (Rechtssache C-497/17).

Hintergrund war ein Rechtsstreit in Frankreich.
Dort wollte eine Tierschutzorganisation erreichen, dass als halal gekennzeichnete Hacksteaks nicht mehr damit beworben werden dürfen, dass sie aus "ökologischem/biologischem Landbau" stammen.

Das zuständige Verwaltungsgericht bat den Europäischen Gerichtshof um Rat bei der Auslegung von europäischem Recht.
Die Luxemburger Richter befanden nun, dass in den betreffenden EU-Verordnungen mehrfach betont werde, dass bei Bio-Fleisch das Tierwohl eine zentrale Rolle spiele.
Wissenschaftliche Studien hätten gezeigt, dass die Betäubung die Technik sei, die das Tierwohl zum Zeitpunkt der Schlachtung am wenigsten beeinträchtige.

Das Leiden werde erheblich verringert. Die von religiösen Riten vorgeschriebenen Schlachtmethoden ohne Betäubung erfüllten diese Kriterien aber nicht.

https://www.tag24.de/nachrichten/halal-f...ugh-985439
[+] 3 users Like brela's post
Antworten
#8
Die EU ist wie eine Disco.    Lachen 

Die Deutschen und Österreicher arbeiten hinter der Theke.
Franzosen, Spanier und Italiener sind am feiern.
Der Grieche lässt nur anschreiben.
Polen und Ungarn stänkern nur rum. 
Die Türken stehen draußen, diskutieren mit den Türstehern und kommen trotzdem nicht rein. 
Die Briten wollen gehen, wissen aber nicht wie.
[+] 1 user Likes kanTau's post
Antworten
#9
Während die Briten im Brexit-Streit längst jede vernünftige Kommunikationsbasis mit den EU-27 verloren haben,
während Italiens Regierung sich in Flüchtlings- und Budgetfragen immer wieder mit Brüssel anlegt und
während in Frankreich Rechtsextremisten seit Jahren die Politik vor sich hertreiben, haben es
die EU-Feinde in der Slowakei nicht einmal in die Stichwahl geschafft.

https://derstandard.at/2000100546927/Dae...ionalisten

User Helmut Wolff meint dazu:

Früher gab's noch EU-Kritiker.
Dann wurden die zu EU-Gegnern.
Und jetzt haben wir EU-Feinde.
Ein wenig Mäßigung in der Wortwahl wäre angebracht.

Wo er recht hat, hat er recht !!!!!!
[+] 3 users Like brela's post
Antworten
#10
Was ja ziemlich witzig ist. Die Sozialdemokraten haben wieder mal eine auf den Deckel bekommen. Gewonnen hat ein Politneuling. Und die Linken schreiben vom Dämpfer für Nationalisten..  *augenroll*

PS: ein Augenroll Smiley fehlt eindeutig.. Lachen
[+] 1 user Likes schroedinger's post
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste