Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wien, Wien nur Du allein.....
#1
Ich habe mir gedacht, ich starte diesen Thread aus dem alten Forum wieder, weils ja doch immer wieder was zu melden gibt!

Vorgestern noch, haben die Wiener Linien das neue Sicherheitspaket für die Fahrer vorgestellt (also quasi Goschn hoid und duckn - nua ned wehrn), schon geht es munter weiter mit den Angriffen auf Fahrer.


Zitat:Nächster Öffi-Fahrer in Wien angegriffen


Attacke im 16. Gemeindebezirk - Opfer erleidet Rissquetschwunde.


Einen Tag nach der Präsentation eines Sicherheitsprogramms, mit dem Wiener Öffi-Fahrer besser geschützt werden sollen, ereignete sich erneut eine Attacke auf einen Straßenbahn-Lenker. Am Joachimsthalerplatz im 16. Wiener Gemeindebezirk griff ein Unbekannter den Fahrer an und schlug ihm mit einem stumpfen Gegenstand auf den Hinterkopf. Der Mitarbeiter der Wiener Linien wurde mit einer Rissquetschwunde ins Krankenhaus gebracht


Der ungefähr 40 Jahre alte Mitarbeiter der Wiener Linien ist als Fahrlehrer tätig und schulte mit einer leeren Straßenbahn gerade eine Fahrschülerin ein. Als sie am Joachimsthalerplatz einen Lenkerwechsel machten, schlug der unbekannte Täter auf offener Straße zu. Die Fahrschülerin blieb unverletzt und löste sofort Alarm aus, der Täter wurde trotz einer rasch eingeleiteten Fahndung durch die Polizei vorläufig nicht gefunden. Es soll sich laut der Fahrschülerin um einen Mann zwischen 30 und 35 Jahren handeln, grau gekleidet und mit schulterlangem blonden Haar.


Doch kein Raub
Anfangs ist noch von einem Raub ausgegangen worden, da die Tasche des Opfers vermisst wurde. Die tauchte allerdings später im Krankenhaus wieder auf. Das Motiv ist daher momentan noch unbekannt.


In den vergangenen Monaten sorgten mehrere Attacken auf das Fahrpersonal der Wiener Linien für Schlagzeilen. Mitte April etwa wurde ein Lenker der Straßenbahnlinie 60 von einem Jugendlichen mit einem Schlagstock attackiert und am Kopf verletzt. 


http://kurier.at/chronik/wien/naechster-...69.014.196
VIVERE ET VINCERE
Antworten
#2
warum gerade auf das fahrpersonal der wr. linien??? unbegreiflich ist mir das. was macht ein fahrer, dass man so aggressiv reagiert?
Antworten
#3
Zumindest scheint man den Irren gefasst zu haben....


Wien: Festnahme nach Angriff auf Straßenbahnfahrer
VIVERE ET VINCERE
Antworten
#4
na hoffentlich, bekommt er seine gerechte strafe.
Antworten
#5
(06.06.2014, 21:28)powerlady schrieb: na hoffentlich, bekommt er seine gerechte strafe.

Der Arme ist sicher " Krank " und wird Psüchologisch betreut ,,,,
Ist ja bei uns schon so üblich ,,,
Antworten
#6
deswegen habe ich auch geschrieben, hoffe er bekommt seine strafe, denn man weiß ja nie, er könnte ja einen schaden haben, der ihn dann wieder als unzurechnungsfähig darstellt, alles ist möglich, brauchst nur einen cleveren anwalt, ich frag mich nur, wer den bezahlt????? natürlich auch wieder wir, die steuerzahler, super geschäft ist das, zuerst richtet er einen schaden an, haut einen fahrer nieder, dann wird ihm auf unsere kosten ein anwalt gestellt, der ihn dann raushaut. was will man mehr..... mit uns kann man es ja machen. denn ich nehme ja an, dieser mann ist arbeitslos, also schließt sich wieder der kreis.
Antworten
#7
Finde solche Berichte immer sehr passend -- was HÄUPL von sich gibt

7 betagte Frauen brutal überfallen: 20 Jahre Haft



Wegen sieben Überfällen auf betagte Frauen hat sich ein 33-jähriger Rumäne am Donnerstag vor einem Wiener Schwurgericht verantworten müssen. Der Mann, der mit äußerster Brutalität vorgegangen war, wurde nicht rechtskräftig zu 20 Jahren Haft verurteilt. Das ist die Höchststrafe für schweren Raub mit Dauerfolgen.


Staatsanwalt Florian Pöschl nannte den Mann einen "Schwerstkriminellen" und sprach von "besonders verwerflichen Taten". Eine 86-Jährige, die er am 4. März 2014 mit Faustschlägen traktiert hatte, fiel kurzfristig sogar ,,,,,,,,,


ins Koma und ist seither ein Pflegefall. Zwei weitere Opfer erlitten ebenfalls schwere Verletzungen (Berichte siehe Infobox). "Es gibt von ,,,,,,




http://www.krone.at/Oesterreich/7_betagt...ory-413131

Hoffentlich fasst er die 20J. wirklich aus
pp

Ich habe deinen neu eröffneten Thread mit dem -gleichnamigen und bereits vorhandenen- Thread von Helios zusammengefügt........MfG frikota
Antworten
#8
Wien: 13- Jähriger raubt Schülerin (15) das Handy

Schockierender Überfall im Währingerpark in Wien: Am helllichten Tag zückte ein erst 13- jähriger Bub ein Messer und bedrohte eine Schülerin (15). Mit dem Handy des Opfers rannten der blutjunge Räuber und sein Komplize (18) - er hatte nur zugeschaut - auf und davon. Im Zuge der Fahndung wurde das Duo angehalten und festgenommen.

http://www.krone.at/Oesterreich/Wien_13-...ory-415780

Kulturbefruchter unterwegs ...:8-0:
Antworten
#9
De oame Buberl aus Afrika, zuerst wird er von den Europäern ausgebeutet und dann wollen sie ihm nicht mal freiwillig ein Handy geben, damit er daheim anrufen kann.........
Antworten
#10
Da es möglich ist, dass der 13-jährige Jungverbrecher heute wieder auf der Straße oder im Park mit einem Messer spazieren geht, ist es notwendig, dass sich die Freunde des überfallenden Mädchens zusammentun und den verhinderten Messerstecher verprügeln.
Eine andere Sprache versteht der nimmer:o0o:
Sorry Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum   Kiss
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Vermehrte Wohnungsbrände in Wien und Umgebung - alles nur Zufall? standuhr 20 919 20.06.2019, 19:29
Letzter Beitrag: soistes1949
  Wien: Afrikaner mit spanischem Pass ermordet eigene Schwester Charles 9 892 08.06.2019, 04:32
Letzter Beitrag: powerlady
  Mafiamord mitten in Wien Schurliwurli 3 422 22.12.2018, 19:59
Letzter Beitrag: Schurliwurli
  Die allerdümmste Stadtregierung der Welt ist in WIEN Iceman 5 653 03.12.2018, 19:43
Letzter Beitrag: shalimar
  Griechenland beordert Botschafterin aus Wien zurück Schurliwurli 4 1.802 14.03.2016, 15:33
Letzter Beitrag: Sie_1956

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste