Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Europas Seuche des Geistes: Ideologie
#1
Vor allem Westeuropa leidet unter dem Irresein des verwortagelten mit hysterisiertem Umweltschutz, Multikulturalismus, Gutmenscherei und Europäismus überfrachteten Marxismus, der eine wunderbare Symbiose mit dem Großkapital und den weltweit agierenden Firmenroßkonglomeraten eingegangen ist. Beide wollen für ihre Zwecke einen „Neuen Menschen" durch Gewalt erschaffen, was grandios scheitern wird. Die 68er-Schlampen, männlich wie weiblich, haben es bis ganz nach oben geschafft, auch finanziell, auf unsere Kosten. Moralinsauer und sauertöpfisch haben sie uns ihre Herrschaft übergestülpt und wir ersticken daran. Deren Fußvolk kreischt nach, was ihm vorgeplärrt wird von einer korrupten, dogmabesoffenen Journaille. Das nennen sie dann "Zivilgesellschaft". 

Nur was ist denn das Gegenmodell, das unser an Wahn- und Irrsinn so reich gesegnete Erdteil zu bieten hat? Die nicht weniger kranke, widerliche und ekelerregende Ideologie der sogenannten „Rechten". Die sind nicht besser, wenn nicht noch schlimmer, als die derzeit am gesellschaftlichen Drücker sitzenden Barolo-Brunzmarxisten mit Armbanduhren um zehntausend Dollar. 

Die Konservativen? Die würden ihre eigenen Kinder an einen obskuren Wanderzirkus verkaufen, so es denn genug einbringt, sowie der Karriere dient! Jeder Groschen zählt. „Desperate Housewives" als Kulisse, damit man nicht sieht, was wirklich gespielt wird. Dieses seelisch-geistige Elend hat nichts mit Wohlstand zu tun, auch nicht mit Frieden und Freiheit, an die man sich zu sehr gewöhnt hat. Genug Länder beweisen das Gegenteil. Es ist die unentwegte Seuche dieses Kontinents: Ideologie. Gleichgültig, ob die Menschen hier arm sind, oder in Wohlstand leben. Diese Gehirnseuchen breiten sich hier immer wieder aus. Das Unerträglichste hier ist die Uneinsichtigkeit der herrschenden Kasten (damit meine ich nicht unbedingt ohnehin machtlose Regierungen, sondern die alles durchsetzt habenden Hebeldrücker), die damit einhergehende Heuchelei und all die Lügen. Sowohl geistig als auch seelisch ist Europa schon länger nicht mehr zu ertragen.
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
[+] 2 users Like Schurliwurli's post
Antworten
#2
Eines der großen Probleme unserer Zeit: die Menschen haben jeden Sinn für Gefahr verloren
[+] 1 user Likes Charles's post
Antworten
#3
(25.03.2019, 10:29)Charles schrieb: Eines der großen Probleme unserer Zeit: die Menschen haben jeden Sinn für Gefahr verloren

Ich sehe das sogar noch krasser: 

Durch Unterforderung fordern sie diese sogar noch heraus.
[+] 2 users Like JaneDoe's post
Antworten
#4
Ich höre seit einiger Zeit die Beiträge Axel Burkarts über die Wissenschaft des Geistes. Er ist Anhänger der Anthroposophiie und Rudolf Steiners und postuliert, dass die Wissenschaft im Materialismus sich zur Religion verändert hat - eine neue Religion, die die Abweichler und Skeptiker verdammt und bestraft. Marx hat den dialektischen Materialismus als Gegenpol zur Religion aufgebaut (Gott ist tot), hat aber genau diesen Materialismus mit allen Attributen einer Religion versehen. Wohin das geführt hat, weiß man - 150 Millionen Tote sind die direkte Folge.

Einen der Beiträge verlinke ich hier: https://www.youtube.com/watch?v=L2B3LsUDlP8
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste