Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bsoffenes Video oder Wer solche Nachbarn wie Deutschland hat, braucht keine Feinde
#1
Bsoffenes Video oder

Wer solche Nachbarn wie Deutschland hat, braucht keine Feinde mehr


Am Freitag, den siebzehnten Mai zwotausenundneunzehn, platzte eine Bombe. Vor mehr als zwei Jahren wurden auf der Nobelinsel Ibiza der jetzt ehemalige und damals noch nicht Vizekanzler sowie sein Adlatus in eine Villa gelockt, die mit Kameras verwanzt war.
 
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten...schah.html
 
Müßig, das Gelalle zu wiederholen. Aufgenommen vor zwei Jahren und a bissl was, veröffentlicht in zwei Prawdas des nördlichen Nachbarlandes vor wenigen Tagen. Knapp vor der Wahl zum obersten Sowjet zu Brüssel. Seltsam? Aber so ist es geschehen. Rücktritte erfolgten. Um diese zwei Vollpleampel ist es nicht schade. Wie kann man  nur  in so eine Falle tappen?
 
Wer die Villa wohl verwanzt hat? Waren es die hiesigen Guten und (Selbst)gerechten? Eher nicht. Oder ein Geheimdienst von nah oder fern? Könnte sein. Eines steht jedoch fest: daß das nördliche Nachbarland, seine politisch überkorrekten, sauren Fincherchen im Spiel hatte. Ein für dortige Verhältnisse mittelmäßiger und für hiesige Standards völlig langweiliger Professioneller im Gewerbe des Pseudolustigen, der offenbar zu Haue zu wenig anschaffen konnte, machte bei der Verleihung eines Preises, dem ihn österreichischen Kunden für seine Dienstleistungen verliehen, Andeutungen einseitigster Natur. Wer das Video schlußendlich der Prawda im Land nördlich von uns zugespielt hat, weiß man nicht. Man wird es wahrscheinlich nie erfahren, wie man nie erfahren wird, wer die Villa verwanzt und die schlammige Geschichte eingefädelt hat.
 
Und nun, Österreich? Die Enttäuschung bei vielen Wählern sitzt tief, sehr tief! Das Vertrauen ist gebrochen. So etwas darf ganz einfach nicht passieren. Viele werden bei den Wahlen zu Hause bleiben. Man erwartet sich, daß Politiker sich nicht wie postpubertierende Halbstarke aufführen und in so eine plumpe Falle geraten. Gerade Politiker einer Partei, die von allen Seiten angegriffen wird, der jedwede noch so kleine Verfehlung angekreidet und dann von Prawda hochgeschaukelt wird, müssen wesentlich untadeliger sein als die Vertreter der derzeit herrschenden Kaste, die besteht nun einmal einzig aus den Guten und (Selbst)gerechten. Prawda jubelt, auch die mit Zwangsgebühren am Leben erhaltene Propagandaschleuder der herrschenden Kaste. Sogar das salatblattfarbene Staatsoberhaupt. Das Zentralkomitee zu Brüssel jauchzt vor Entzücken.
 
Wären es rein österreichische Akteure gewesen, die das Video zuspielten, veröffentlichten, könnten wir unseren handfesten Skandal abarbeiten. Dies war aber nicht der Fall! Der Zeitpunkt und Medium der Veröffentlichung wurde vom Ausland gesteuert, wobei es unverfrorendste, äußerst ungehörige Wortmeldungen der versuchten Einmischung von Parteien aus genanntem Nachbarland gab. Wir Österreicher sollten nie vergessen, daß eine doch irgendwie funktionierende Regierung vom Ausland, aus jenem Nachbarland, unter Mitwirkung oder gänzlich gesteuert zu Fall gebracht wurde. Ebenso sollten wir nicht vergessen, daß die Völkerwanderung zwotausendundfünfzehn auf Einladung seitens der in jenem Lande herrschenden Raute über den gesamten Erdteil hereinbrach.
 
Wir Österreicher sollten allerdings auch nie Vergessen, daß es diese zwei Vollpleampeln aus unsren Reihen waren, die sich in diese plumpe Fallen haben locken lassen und blunznfett reingetappt sind, auch welche Auffassung sie von Eigentum, sowie Güter in staatlicher Obhut, vom Gut der Allgemeinheit, wie unser kostbares Wasser, haben. Die grobe Kornblume konnte nie wirklich abgelegt werden. Es ist keine Partei mehr guten Gewissens wählbar. Österreich sollte sich dessen gewahr sein, daß das repräsentative System dieser Nicht-mehr-Demokratie völlig am Ende ist und nur mehr der Weg ins plebiszitäre System die Demokratie hier retten wird können. Weiters muß Österreich sich an die Länder von Visegrád annähern. Es wären die einzigen Verbündeten, die Österreich haben könnte. Was wir von Westeuropa bekommen, haben wir soeben erlebt. Ansonsten hat Westeuropa bestenfalls Herablassung für uns übrig. Die zwei bsoffenen Pleampel haben uns in etwas reingeritten, zwei Jahre nach ihrem Saufgelage. Eigentlich eine Komödie, wenn es nicht so traurig wäre.
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
[+] 8 users Like Schurliwurli's post
Antworten
#2
Daumen hoch
[+] 1 user Likes Khalissi's post
Antworten
#3
Zitat:Weiters muß Österreich sich an die Länder von Visegrád annähern. Es wären die einzigen Verbündeten, die Österreich haben könnte. Was wir von Westeuropa bekommen, haben wir soeben erlebt. Ansonsten hat Westeuropa bestenfalls Herablassung für uns übrig. Die zwei bsoffenen Pleampel haben uns in etwas reingeritten, zwei Jahre nach ihrem Saufgelage. Eigentlich eine Komödie, wenn es nicht so traurig wäre.


Ich wage zu bezweifeln dass diese zwei Jahre beabsichtigt waren! DAS sollte sicherlich bereits VOR der letzten Nationalratswahl in die Medien kommen! Und DA kommt sofort (für mich; Anm.) nur die SPÖ und Silberstein ims Blickfeld!
Ist allerdings KEINE Entschuldigung für die absolut verblödeten Protagonisten! DIE habe alles zerstört was über Jahre mühevoll (und vor allem: effektiv!) aufgebaut wurde!
Was man allerdings nicht ganz aus dem Auge verlieren sollte: Es MUSS auch aufgeklärt werden WER die Protagonisten waren UND VOR ALLEM wer der Auftraggeber war! AUCH DAS MUSS die Öffentlichkeit erfahren!
REIN FÜR MICH steht der eigentliche "Auftraggeber", bzw. "Sanktionierer" solcher Maßnahmen ohnehin fest: SPÖ unter "Kanzler" (Pizzaboten)Kern!
[+] 1 user Likes Bengelchen8's post
Antworten
#4
Leider wird es eine solche direkte Demokratie nicht geben. Denn der Weg zu einer solchen Demokratie würde in der repräsentationalen Demokratie,  die wir nun mal haben, nur über die Parteien möglich sein. Und die wollen eben ihre Macht behalten. 

Wer der Auftraggeber war? Ich zerbreche mir dauernd den Kopf darüber und durchforste das Weltnetz.  Bin aber noch zu keinem endgültigen Schluss gekommen. Wenn man der Frage nachgeht cui bono,  so kommt das den Globalisten zupass.  Silberstein? Möglich? Könnten aber auch Kreise in der EU sein, die in ihrem angestrebten Superstaat keine Quertreiber wollen. 
Wie gesagt, ich warte mal ab, was da noch so alles kommt.

Noch etwas: was mir immer mehr auffällt: wie von den Medien einfach Wahrheiten geschaffen werden. Erst waren es die Identitären. Von denen wird nur noch in einem Atemzug von den "rechtsradikalen" Identitären gesprochen. Diese "Wahrheit" steht also schon fest. Und jetzt ist die FPÖ an der Reihe. 
Bis am Ende dann das Wahrheitsministerium nur noch einen einzigen Narrativ gelten lässt...
[+] 7 users Like Charles's post
Antworten
#5
(20.05.2019, 23:50)Bengelchen8 schrieb: Ich wage zu bezweifeln dass diese zwei Jahre beabsichtigt waren! DAS sollte sicherlich bereits VOR der letzten Nationalratswahl in die Medien kommen! Und DA kommt sofort (für mich; Anm.) nur die SPÖ und Silberstein ims Blickfeld!
Ist allerdings KEINE Entschuldigung für die absolut verblödeten Protagonisten! DIE habe alles zerstört was über Jahre mühevoll (und vor allem: effektiv!) aufgebaut wurde!
Was man allerdings nicht ganz aus dem Auge verlieren sollte: Es MUSS auch aufgeklärt werden WER die Protagonisten waren UND VOR ALLEM wer der Auftraggeber war! AUCH DAS MUSS die Öffentlichkeit erfahren!
REIN FÜR MICH steht der eigentliche "Auftraggeber", bzw. "Sanktionierer" solcher Maßnahmen ohnehin fest: SPÖ unter "Kanzler" (Pizzaboten)Kern!
Kern traue ich das zu. Die Bobo-Fraktion bei den Roten ist hundsgemein und schreckt vor nichts zurück. Aber die hätten das vor der Nationalratswahl platzen lassen können. Ich vermute, es ging um die Europawahlen, weil die FPÖ da in einigen Ländern vernetzt war und eine gewisse Rolle bei den rechten Parteien spielte. Ist meine Vermutung, die internationalen Linken glauben, sie könnten die Wahlen auch in anderen Ländern zum Nachteil der Rechten beeinflussen.
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
[+] 2 users Like Schurliwurli's post
Antworten
#6
(21.05.2019, 00:05)Charles schrieb: Leider wird es eine solche direkte Demokratie nicht geben. Denn der Weg zu einer solchen Demokratie würde in der repräsentationalen Demokratie,  die wir nun mal haben, nur über die Parteien möglich sein. Und die wollen eben ihre Macht behalten. 

Wer der Auftraggeber war? Ich zerbreche mir dauernd den Kopf darüber und durchforste das Weltnetz.  Bin aber noch zu keinem endgültigen Schluss gekommen. Wenn man der Frage nachgeht cui bono,  so kommt das den Globalisten zupass.  Silberstein? Möglich? Könnten aber auch Kreise in der EU sein, die in ihrem angestrebten Superstaat keine Quertreiber wollen. 
Wie gesagt, ich warte mal ab, was da noch so alles kommt.

Noch etwas: was mir immer mehr auffällt: wie von den Medien einfach Wahrheiten geschaffen werden. Erst waren es die Identitären. Von denen wird nur noch in einem Atemzug von den "rechtsradikalen" Identitären gesprochen. Diese "Wahrheit" steht also schon fest. Und jetzt ist die FPÖ an der Reihe. 
Bis am Ende dann das Wahrheitsministerium nur noch einen einzigen Narrativ gelten lässt...

Ich hege die Hoffnung, daß dieses System implodiert an seiner eigenen Verderbtheit. Die zwei Pleampel waren ja nur ein kleiner Blick ins sumpfige Sittenbild ALLER Parteien, nur waren die halt von der falschen Seite. Dann könnte ein Zeitfenster für die direkte Demokratie in Österreich aufgehen und auch eine Möglichkeit enger mit unseren verschwägerten, östlichen Nachbarländern zusammenarbeiten, auf Augenhöhe. 

Ja, die Prawda (Medien, das war einmal, die Stenrstunden des österreichischen Presse- und Rundfunkwesens sind längst vorbei) schaffen "Wahrheiten". Wobei die Identitären Wirrköpfe sind, Buben, von denen man nicht weiß, was die jetzt wollen. So ganz sauber sind die nicht, das Gefühl habe ich aber lange vor der Kampagne gegen sie bereits gehabt. Ich denke, die verbergen so einiges von ihrem wahren Gedankenkonstrukt, aber gut, das war eine kleine Gruppe.

Wir haben keine konservativen Kräfte hier, keine, die die Interessen der Mittelschicht vertritt, die keine ideologischen Experimente möchte. Gerade die Konservativen, die wirklich Bürgerlichen (nicht depperte Bobos oder das verbildete oder geldorientierte Toleranzbürgertum). Aber es wären diese Konservativen, die ihr eigenes Land und seine Kultur, sowie Lebensart erhalten wollen und darin eine freie Gesellschaft, in der jeder nach seiner Façon glücklich werden darf, solange er sich an die Regeln hält.
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
[+] 1 user Likes Schurliwurli's post
Antworten
#7
(21.05.2019, 00:09)Schurliwurli schrieb:
(20.05.2019, 23:50)Bengelchen8 schrieb: Ich wage zu bezweifeln dass diese zwei Jahre beabsichtigt waren! DAS sollte sicherlich bereits VOR der letzten Nationalratswahl in die Medien kommen! Und DA kommt sofort (für mich; Anm.) nur die SPÖ und Silberstein ims Blickfeld!
Ist allerdings KEINE Entschuldigung für die absolut verblödeten Protagonisten! DIE habe alles zerstört was über Jahre mühevoll (und vor allem: effektiv!) aufgebaut wurde!
Was man allerdings nicht ganz aus dem Auge verlieren sollte: Es MUSS auch aufgeklärt werden WER die Protagonisten waren UND VOR ALLEM wer der Auftraggeber war! AUCH DAS MUSS die Öffentlichkeit erfahren!
REIN FÜR MICH steht der eigentliche "Auftraggeber", bzw. "Sanktionierer" solcher Maßnahmen ohnehin fest: SPÖ unter "Kanzler" (Pizzaboten)Kern!
Kern traue ich das zu. Die Bobo-Fraktion bei den Roten ist hundsgemein und schreckt vor nichts zurück. Aber die hätten das vor der Nationalratswahl platzen lassen können. Ich vermute, es ging um die Europawahlen, weil die FPÖ da in einigen Ländern vernetzt war und eine gewisse Rolle bei den rechten Parteien spielte. Ist meine Vermutung, die internationalen Linken glauben, sie könnten die Wahlen auch in anderen Ländern zum Nachteil der Rechten beeinflussen.

du vergisst nur das Silberstein aufgeflogen ist und da wäre das Video nicht sinnvoll gewesen
Antworten
#8
(21.05.2019, 00:44)strizzi1 schrieb:
(21.05.2019, 00:09)Schurliwurli schrieb:
(20.05.2019, 23:50)Bengelchen8 schrieb: Ich wage zu bezweifeln dass diese zwei Jahre beabsichtigt waren! DAS sollte sicherlich bereits VOR der letzten Nationalratswahl in die Medien kommen! Und DA kommt sofort (für mich; Anm.) nur die SPÖ und Silberstein ims Blickfeld!
Ist allerdings KEINE Entschuldigung für die absolut verblödeten Protagonisten! DIE habe alles zerstört was über Jahre mühevoll (und vor allem: effektiv!) aufgebaut wurde!
Was man allerdings nicht ganz aus dem Auge verlieren sollte: Es MUSS auch aufgeklärt werden WER die Protagonisten waren UND VOR ALLEM wer der Auftraggeber war! AUCH DAS MUSS die Öffentlichkeit erfahren!
REIN FÜR MICH steht der eigentliche "Auftraggeber", bzw. "Sanktionierer" solcher Maßnahmen ohnehin fest: SPÖ unter "Kanzler" (Pizzaboten)Kern!
Kern traue ich das zu. Die Bobo-Fraktion bei den Roten ist hundsgemein und schreckt vor nichts zurück. Aber die hätten das vor der Nationalratswahl platzen lassen können. Ich vermute, es ging um die Europawahlen, weil die FPÖ da in einigen Ländern vernetzt war und eine gewisse Rolle bei den rechten Parteien spielte. Ist meine Vermutung, die internationalen Linken glauben, sie könnten die Wahlen auch in anderen Ländern zum Nachteil der Rechten beeinflussen.

du vergisst nur das Silberstein aufgeflogen ist und da wäre das Video nicht sinnvoll gewesen

Da könntest Du recht haben. Ich fürchte, wir werden es nie erfahren.
Kren reiben, die einzig noch sinnvolle Tätigkeit in der heutigen Zeit!
https://snudlaug.wordpress.com
Antworten
#9
Ich will versuchen, auch die menschliche Seite dieses schlimmen Vorfalls zu beleuchten.
Denn nicht vergessen, Fehler haben wir schon alle gemacht, und auch einer der soviel Unsinn geredet hat, verdient ein wenig Rücksichtnahme.
Grenzenlose Dummheit, volle Zustimmung. 
Aber zu glauben, dass Herr Strache tatsächlich vorgehabt hätte Österreichs Wasser zu verkaufen und ähnlichen Unsinn, ist schon etwas vermessen. 
Alkohol, eine junge schöne Frau, dass ganze in Urlaubsstimmung genügen bei vielen Männern, um das Hirn in die Hose fallen zu lassen. 
Da schwillt die Brust, da halten sich viele für stark und unbesiegbar. 
Aber von Menschlichen her, sollte sich die Schadenfreude doch in Grenzen halten. 
Denn Herr Strache, hat seinem Leben ohnehin ausreichend Schaden zugefügt. 
Und auf einen der am Boden liegt, muss man nicht noch extra hintreten!
[+] 1 user Likes soistes1949's post
Antworten
#10
Seine Frau soll ja angeblich mit Kind zu ihren Eltern gezogen sein
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  solche politiker würden wir brauchen powerlady 7 4.219 28.07.2014, 13:51
Letzter Beitrag: powerlady

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste