Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das läuft falsch, in diesen Zeiten
#71
(14.07.2019, 00:50)Aristoteles schrieb: Das Gleiche sollte natürlich auch für alle anderen Verbrechen wie Raubüberfälle, Erpressung und Nötigung - bei Jugendlichen immer beliebter werdende Sportarten - gelten. Die Gefahr, dass die Häfensozietät sich negativ auf die Entwicklung eines jugendlichen Straftäters auswirken könnte, ist natürlich evident, aber in einem Heim für schwer erziehbare Kinder und Jugendliche genauso gegeben. Häfen, Bootcamp oder geschlossene Heime; wir werden in Zukinft wohl kaum an diesen Maßnahmen vorbeikommen.

Erziehungsheime, die in früheren Zeiten den schwererziehbaren Früchterln den Kopf geradegerückt haben, wurden von Links
systematisch abmontiert und Step by Step aufgelöst. (Eggenburg usw)

Fortschrittliche Psüchologen haben wesentlich dazu beigetragen, das im Lindenhof Eggenburg in den letzten 20 Jahres seines Bestehens
nur mehr Chaos herrschte.
Dass der Polizei nie fad wurde.
Einbrüche, schwere Körperverletzung weils einfach lustig war, Sachbeschädigungen, Diebstähle waren die Folge
[+] 4 users Like agustabell206's post
Antworten
#72
(13.07.2019, 22:41)ana6 schrieb:
(13.07.2019, 20:47)JaneDoe schrieb: 12jährige, die wissen, was eine Vergewaltigung ist und diese auch durchführen können ... sind in meinen Augen keine Kinder mehr,

Da ist wohl sehr viel schief gegangen. 

Und wenn man schon diese Kinder - ob nun zu Recht oder auch nicht - dafür nicht ahnden kann, so soll man gefälligst sich deren Eltern vorknöpfen!!!

Ich würde auch die Eltern an die Kantare nehmen.... obwohl, fraglich obs nicht schon zu spät ist. Es muss sich schon um ziemlich desolate Familienverhältnisse handeln, wenn das Ergebnis ein 12-jähriger Vergewaltiger ist.
Trotzdem wird die Haft bei einem 12-Jährigen den "Schaden" eher vergrößern, wie (für Shali: als) sanieren. Im Gefängnis wird ein emotional "asozialer" junger Mensch eher nicht geläutert, sondern eher noch weiter "geschult". Für Kinder, und 12-Jährige zähle ich dazu, muss es andere Lösungen geben.


die beliebteste Methode, Eltern in die Pflicht zu nehmen.

wer schon mal im deutschen Reports über Schulschwänzer gesehen hat, sollte sich fragen ob das zielführend ist, die Bestrafung der Eltern, was willst du machen wenn so eine Laus macht was sie will, einsperren darfst sie nicht, ebenso zu irgendwas nötigen, das einzig das du darfst ist bezahlen.

die Kinder sollen selbst für ihre Verfehlungen die Konsequenzen tragen, damit sie gleich wissen wo es lang geht
[+] 4 users Like strizzi1's post
Antworten
#73
Die EU-Außenminister beraten in Brüssel über den Umgang mit Migranten,
die aus seeuntüchtigen Booten gerettet wurden.
Italiens Außenminister Milanesi sagt dazu, 
"Die EU brauche einen struktuierten und stabilen Mechanismus, für die Umverteilung der Migranten".

Völlig falsch Herr Milanesi.
Die EU braucht einen struktuierten und stabilen Mechanismus,
um Reisende die illegal unterwegs sind von Europa fernzuhalten!
[+] 5 users Like soistes1949's post
Antworten
#74
(14.07.2019, 19:22)strizzi1 schrieb:
(13.07.2019, 22:41)ana6 schrieb:
(13.07.2019, 20:47)JaneDoe schrieb: 12jährige, die wissen, was eine Vergewaltigung ist und diese auch durchführen können ... sind in meinen Augen keine Kinder mehr,

Da ist wohl sehr viel schief gegangen. 

Und wenn man schon diese Kinder - ob nun zu Recht oder auch nicht - dafür nicht ahnden kann, so soll man gefälligst sich deren Eltern vorknöpfen!!!

Ich würde auch die Eltern an die Kantare nehmen.... obwohl, fraglich obs nicht schon zu spät ist. Es muss sich schon um ziemlich desolate Familienverhältnisse handeln, wenn das Ergebnis ein 12-jähriger Vergewaltiger ist.
Trotzdem wird die Haft bei einem 12-Jährigen den "Schaden" eher vergrößern, wie (für Shali: als) sanieren. Im Gefängnis wird ein emotional "asozialer" junger Mensch eher nicht geläutert, sondern eher noch weiter "geschult". Für Kinder, und 12-Jährige zähle ich dazu, muss es andere Lösungen geben.


die beliebteste Methode, Eltern in die Pflicht zu nehmen.

wer schon mal im deutschen Reports über Schulschwänzer gesehen hat, sollte sich fragen ob das zielführend ist, die Bestrafung der Eltern, was willst du machen wenn so eine Laus macht was sie will, einsperren darfst sie nicht, ebenso zu irgendwas nötigen, das einzig das du darfst ist bezahlen.

die Kinder sollen selbst für ihre Verfehlungen  die Konsequenzen tragen, damit sie gleich wissen wo es lang geht

Auch für diese kinder muss es eine angemessene strafe geben, so einfach aus ihrer pflicht zu entlassen geht wohl gar nicht. sie müssen ja nicht ins gefängnis, aber in ein jugendheim wo schwer erziehbare kinder sind. wo sie weiter unterrichtet werden und man ihnen benehmen beibringt und lernt was recht und unrecht ist.sie dürfen das gelände nicht verlassen. das könnte ich mir vorstellen. dann muss man halt wieder jugendheime zur verfügung stellen, wenn die täter immer jünger werden muss man sich nach den geschehnissen richten und dann danach handeln.
[+] 4 users Like powerlady's post
Antworten
#75
(15.07.2019, 21:49)powerlady schrieb: die Kinder sollen selbst für ihre Verfehlungen  die Konsequenzen tragen, damit sie gleich wissen wo es lang geht

Auch für diese kinder muss es eine angemessene strafe geben, so einfach aus ihrer pflicht zu entlassen geht wohl gar nicht. sie müssen ja nicht ins gefängnis, aber in ein jugendheim wo schwer erziehbare kinder sind. wo sie weiter unterrichtet werden und man ihnen benehmen beibringt und lernt was recht und unrecht ist.sie dürfen das gelände nicht verlassen. das könnte ich mir vorstellen. dann muss man halt wieder jugendheime zur verfügung stellen, wenn die täter immer jünger werden muss man sich nach den geschehnissen richten und dann danach handeln.

Da schreien dann wieder die Gutis nach Menschenrechten.   Dash2
[+] 4 users Like kanTau's post
Antworten
#76
(15.07.2019, 22:00)kanTau schrieb:
(15.07.2019, 21:49)powerlady schrieb: die Kinder sollen selbst für ihre Verfehlungen  die Konsequenzen tragen, damit sie gleich wissen wo es lang geht

Auch für diese kinder muss es eine angemessene strafe geben, so einfach aus ihrer pflicht zu entlassen geht wohl gar nicht. sie müssen ja nicht ins gefängnis, aber in ein jugendheim wo schwer erziehbare kinder sind. wo sie weiter unterrichtet werden und man ihnen benehmen beibringt und lernt was recht und unrecht ist.sie dürfen das gelände nicht verlassen. das könnte ich mir vorstellen. dann muss man halt wieder jugendheime zur verfügung stellen, wenn die täter immer jünger werden muss man sich nach den geschehnissen richten und dann danach handeln.

Da schreien dann wieder die Gutis nach Menschenrechten.   Dash2

Ach ja? Woher willst du das wissen?

Natürlich kann ein derartiger Übergriff nicht ohne Konsequenzen für das Kind bleiben. Die Eltern sind in erster Linie in die Pflicht zu nehmen und jede noch mögliche "Korrektur" in der Erziehung muss angedacht werden. Ein Gefängnisaufenthalt gehört ganz sicher nicht dazu, aber eine Einrichtung, in der betroffenen Kindern Grenzen aufgezeigt werden ist sicher eine vernünftige Möglichkeit.
Antworten
#77
ana

es gibt Kinder da kannst du dich am Kopf stellen und der macht was er will, da bist du machtlos, ich kenne solche die haben schon als Kleinkinder den ganzen tag gebrüllt bei einem nein

Eltern strafen bringt zwar Geld , aber löst das Problem nicht und wie es in Eggen Burg zugeht seit die Psychologen dort das sagen haben kann dir agustabell besser erklären der wohnt dort, aber sicher nicht besser als es noch als Erziehungsanstellt geführt wurde.

damals gab es dort noch keine Einbrüche und ähnliches ein freund von mir wohnt auch dort und vor 15, 20 Jahren waren wir jedes zweite WE dort
[+] 3 users Like strizzi1's post
Antworten
#78
(15.07.2019, 22:55)strizzi1 schrieb: ana

es gibt Kinder da kannst du dich am Kopf stellen und der macht was er will, da bist du machtlos, ich kenne solche die haben schon als Kleinkinder den ganzen tag gebrüllt bei einem nein

Eltern strafen bringt zwar Geld , aber löst das Problem nicht und wie es in Eggen Burg zugeht seit die Psychologen dort das sagen haben kann dir agustabell besser erklären der wohnt dort, aber sicher nicht besser als es noch als Erziehungsanstellt geführt wurde.

damals gab es dort noch keine Einbrüche und ähnliches ein freund von mir wohnt auch dort und vor 15, 20 Jahren waren wir jedes zweite WE dort
Ja, vielleicht gibt's Kinder, bei denen alle Liebesmühe vergebens ist, aber der größere Teil verhaltensauffälliger Jugendlicher hat einfach keine Erziehung genossen. Eine andere Erklärung gibt es nicht für 12-14 Jährige, die bereits Gerichte beschäftigen.
Und für diese Erziehung sind nunmal die Eltern verantwortlich. Wenn sie ihrer Verantwortung nicht nachkommen, haben auch sie Konsequenzen zu tragen.
[+] 2 users Like ana6's post
Antworten
#79
ana

ich gebe dir teilweise recht, aber was willst du mit kindern machen die alles ignorieren.

Eltern sind teilweise selbst die Hände gebunden, wenn sie rigorose Maßnahmen setzen wollen kommt der Gesetzgeber , gib einmal einem 13 jährigen Hausarrest, der das nicht akzeptiert, da hast du Pech.

verbiete deiner 16 jährigen Tochter beim Freund zu schlafen, die das nicht akzeptiert.

du hast keine Unterstützung vom Staat und vom JA schon gar nicht, die erklären dir nicht was du machen kannst, sondern erklären dir was du nicht darfst, obwohl du die volle Verantwortung hast.

das waren nur Beispiele die mir auf die schnelle eingefallen sind.

das JA ist sowieso eine Spaß Institution, das fleißig mitspielt wenn Mutter ohne Vorfall den Vätern verbieten will die Kinder zu sehen und dies trotz gegenteiliger gutachten noch weiter verzögert, auf kosten das JA versteht sich der Vater muss die Gegengutachten berappen wenn er es nicht hinnimmt, damit man dann nach über einem Jahr auf Entfremdung plädieren kann und statt einem WE nur ein tag mit ein paar Stunden bleiben, wo jeder Ausflug sinnlos wäre, den man nur im Auto verbringt

beim kassieren von Alimenten sind sie rigoros, nur wenn dann ein Kind, mit dem jeder kontakt von der Mutter unterbunden wird, einem Job nachgeht und man zahlt fröhlich weiter, weil man es nicht weis, da das anscheinend das JA nichts angeht obwohl sie monatlich das Geld weiter leiten, interessiert es sie wenig bis gar nicht, außer einem guten rat man soll sich einen Anwalt nehmen und die über Zahlung rückfordern, sonst hat man halt Pech gehabt und die Ex macht sich mit den paar Tausendern ein gutes leben
Antworten
#80
wie schaut es mit der Scheidungsrate bei euch aus? Die Prozentzahl steigt wohl immer mehr und sehr oft sind es die Kinder, die wie Prellböcke dazwischen stehen und anfangs nicht wissen mit wem sie sich gut halten sollen. Meistens sind sie ja im Zweifeln und nach einer gewissen Zeit werden sie sich ausfiltern, sich mit Freunden austauschen, den Eltern sagen "Ihr könnt mich..." und dann, wenn nicht früher kommt das eine Problem nach dem anderen.
Es ist ja auch gut bekannt, dass die eine Seite der Scheidung die Kinder für sich nützen will um dem ehemaligen "Geliebten", aus welchem Grund auch immer, eines auszuwischen.

Es gibt so vieles was schief läuft und die Ursachen sind meist recht gut bekannt, weshalb auch Psychologen ihr gutes Geschäft wissen, jedoch sehr oft die Kinder ihre eigenen Weg gehen.

Eines sollten wir aber nicht vergessen, es sind meist die abwegigen Kinder die man negativ bemerkt, die meisten sind jedoch so stark, dass sie trotz der Probleme mit dem Elternteil ihren Weg finden ohne mit dem Gesetz anzubinden.

es ist ein fast unendlicher Teufelskreis weil so viele ihre Position mit allen Mitteln verteidigen wollen/müssen.
[+] 1 user Likes Egopalle's post
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste