Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Supermarkt Hofer verlangt für seine "Biosackerl" 3 Cent
#1
Ich gehe sehr oft zum Hofer, denn er hat Waren in guter Qualität und auch recht günstig. Nur was mir jetzt sauer aufstößt, ist, diese zusätzliche Einnahmequelle. Die Sackerl welche man beim Obst und Gemüse angeboten hat um diese auch entsprechend heimzubringen, einen Häuptlsalat ohne Blattverlust zu transportieren oder auch loses Obst. Jetzt musst du 3 Cent für dieses angebliche "Biosackerl" zahlen. Also doppelt. Denn die Sackerl vorher waren ja schon im Verkaufspreis inkludiert, denn Hofer wird diese Sackerl nicht aus seiner Tasche zahlen, aber deswegen ist er nicht billiger geworden. Dieser Biowahn geht ins Absurdum und nur um mehr Geld zu erwirtschaften.  Dash2
Antworten
#2
D.h., beim planmäßigen Einkauf selber Sackerl oder Küchenpapier mitnehmen. Oder eine Frischhaltebox von Tupper, falls sich das im Einkaufskorb ausgeht Zwinkern 
Ja, die Supermärkte verdienen so ein Körberlgeld hinten herum.
Antworten
#3
(15.09.2019, 18:42)TomTurbo schrieb: Dieser Biowahn geht ins Absurdum und nur um mehr Geld zu erwirtschaften.  Dash2

Betrachte es als Deinen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Oder nimm halt keinen Beutel. Winken
[+] 1 user Likes Daisy's post
Antworten
#4
Beim losen Obst ist es schon schwieriger:
Nimm ein paar Handvoll Zwetschken, pick ein Preisetikett auf eine Zwetschke, und dann schau, ob die Kassierin den Preis glaubt. Du könntest ja noch ein paar dazugeschummelt haben Zwinkern
[+] 1 user Likes notos's post
Antworten
#5
(15.09.2019, 19:08)notos schrieb: Beim losen Obst ist es schon schwieriger:
Nimm ein paar Handvoll Zwetschken, pick ein Preisetikett auf eine Zwetschke, und dann schau, ob die Kassierin den Preis glaubt. Du könntest ja noch ein paar dazugeschummelt haben Zwinkern

3 Cent bringen niemanden um. Zwinkern
Antworten
#6
(15.09.2019, 19:09)Daisy schrieb:
(15.09.2019, 19:08)notos schrieb: Beim losen Obst ist es schon schwieriger:
Nimm ein paar Handvoll Zwetschken, pick ein Preisetikett auf eine Zwetschke, und dann schau, ob die Kassierin den Preis glaubt. Du könntest ja noch ein paar dazugeschummelt haben Zwinkern

3 Cent bringen niemanden um. Zwinkern

Es geht ums Prinzip, Daisy, nicht um die Kosten. Die übermäßige Geldausgabe kann man sich ja auch bei der Sonntagzeitung einsparen Lachen
[+] 3 users Like notos's post
Antworten
#7
Tom, du darfst nicht außer acht lassen, dass es sich um Biomüll Sackerl handelt.
Die kannst du auch für die Entsorgung des Biomülls verwenden, weil ich Bspw.
hasse es, die Bio Reste nur so in den Kübel zuhause zu werfen. Dein bezeichnetes Sackerl
kann man gut dazu verwenden, 1. um keine Mücken und Fliegen anzulocken.
2. Und das volle Sackerl angenehm, in der großen Biotonne zu entsorgen da es nicht durchbricht.
Wenn du diese Sackerl bei einem DMarkt kaufst, bezahlst du für 10 Stück 1,50 €  Winken
Antworten
#8
der lidl hat diese 3 cent-sackerln schon eine ganze weile. nimmt aber kaum jemand. loses obst wird eh erst an der kassa abgewogen, also kann man ruhig die eigenen einkaufsbehältnisse verwenden.
ausserdem nehme ich an, dass die biosackerln in der anschaffung teurer kommen als die bereits bisher eingerechneten normalsackerln
[Bild: animiertes-alter-bild-0017.gif]
[+] 1 user Likes shalimar's post
Antworten
#9
Es geht mir eigentlich um die Abzocke mit dem Wort "Bio", denn wenn ich dieses "Biosackerl" ins Meer werfe wird es sich nicht sofort zersetzen und die Fische knabbern genauso rum. Ich benutze diese Sackerl 2x ersten beim Obst und Gemüse, denn einen Salat oder Radieschen in deine Einkaufstasche geben ist ja möglich, jedoch kommen noch andere Sachen dazu und bei ausräumen, kann es vorkommen dass ein Blatt sich löst und in der Tasche bleibt und dahinwelkt, schimmelt. Jubel und Tasche reinigen. Wir zahlen sowieso schon genug für den ganzen angeblichen Umweltschutz und jetzt muss man noch für angebliche umweltfreundliche Sackerln extra blechen. Plastik bleibt Plastik, da gibt es keinen Unterschied. Das einzige was wir machen können ist, dass wir den Müll den wir produzieren sorgsam trennen und entsprechen recyceln. Gut kostet genug Geld, aber auf "Bio" Zusatzgeld verlangen, welches genauso ist wie normale Stoffe im Müll landen, finde ich persönlich als Abzocke. Nur ein Beispiel: Ich habe die Möglichkeit Paradeiser, Paprika und Chili anzubauen. Alles Bio, wird nicht mit irgend was gedüngt. Ich könnte dieses Gemüse um den doppelten Preis verkaufen. Nur weil ich keine Dünger oder Schadstoffvernichter  verwende das Obst und Gemüse als Bio zu deklarieren, finde ich als Abzocke. denn wenn jemand mehr Ertrag haben will und dieses künstlich bewirkt ist es wohl billiger.
[+] 1 user Likes TomTurbo's post
Antworten
#10
Dieser Obolus ist noch ein kleines Übel gegen das was noch alles auf uns zukommen wird!
Nach dem 29 September dürfen wir, um die Kyoto-Ziele zu erreichen tief in das Geldtascherl greifen!  Ärgern
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste