Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tiere, die durch menschliche Hilfe wieder Leben können
#11
(03.10.2019, 10:16)ForumsOpa schrieb: Doch möchte ich dazu sagen, dass gewisse "irreparable" Schäden an solchen armen Tieren nicht mehr "geheilt" werden sondern lieber mit einer Erlösung des leidenden Tieres aus Barmherzigkeit umgegangen wird.

Ich denke, die behandelnden Tierärzte können schon ganz gut einschätzen, ob es Sinn macht, ein Tier zu retten. In dem ersten Fall mit den abgetrennten Beinen war die Entscheidung sicher nicht einfach, aber es hat geklappt. Bei dem misshandelten "Kampfhund" muss man beobachten, wie er sich entwickelt, aber auch dieser Hund hat offenbar erkannt, dass ihm geholfen wird und reagiert entsprechend freundlich. Beide Tiere können ja nix für das, was ihnen angetan wurde.
[+] 2 users Like Daisy's post
Antworten
#12
Kampf Hund ist ein blödes Wort, es gibt kein böses Tier, die wurden von den Menschen dazu gemacht.

die meisten Kampf Hunde sind richtige Schmuser, da sind die yorki weit größere Beißer, nur haben sie keine Biss kraft
[+] 1 user Likes strizzi1's post
Antworten
#13
(28.09.2019, 23:48)candy schrieb: Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere umso mehr.

Ein guter Spruch der sich immer wieder bewahrheitet.

"Dass mir der Hund am liebsten sei, o Mensch, sagst du, sei Sünde?
Der Hund blieb mir im Sturme treu - der Mensch nicht mal im Winde."
(Franz von Assisi)
[+] 4 users Like Mary Cooper's post
Antworten
#14
(04.10.2019, 17:25)strizzi1 schrieb: Kampf Hund ist ein blödes Wort, es gibt kein böses Tier, die wurden von den Menschen dazu gemacht.

Deshalb hatte ich es ja auch in Anführungszeichen gesetzt. Mit ausreichend Folter kann man jeden Hund aggressiv machen... Bad
[+] 1 user Likes Daisy's post
Antworten
#15
das problem ist meist am anderen ende der leine
[Bild: animiertes-alter-bild-0017.gif]
[+] 2 users Like shalimar's post
Antworten
#16
(04.10.2019, 19:11)Daisy schrieb:
(04.10.2019, 17:25)strizzi1 schrieb: Kampf Hund ist ein blödes Wort, es gibt kein böses Tier, die wurden von den Menschen dazu gemacht.

Deshalb hatte ich es ja auch in Anführungszeichen gesetzt. Mit ausreichend Folter kann man jeden Hund aggressiv machen... Bad

Schon, aber wie @strizzi schon geschrieben hat, spielt die Bisskraft eines Hundes schon eine große Rolle. Ein Dackel ist ein Dackel und der kann mich zwicken und nerven, aber das wars dann. Ein 50-Kilo Hund kann echten Schaden anrichten. Unverständlich, dass man nicht schon lange einen Hundeführerschein zwingend eingeführt hat. Manche Tierhalter zeigen sich mitunter total verantwortungslos und die Hunde und auch verletzte Menschen  müssen dann die Konsequenzen tragen.
[+] 1 user Likes ana6's post
Antworten
#17
(08.10.2019, 17:02)ana6 schrieb:
(04.10.2019, 19:11)Daisy schrieb:
(04.10.2019, 17:25)strizzi1 schrieb: Kampf Hund ist ein blödes Wort, es gibt kein böses Tier, die wurden von den Menschen dazu gemacht.

Deshalb hatte ich es ja auch in Anführungszeichen gesetzt. Mit ausreichend Folter kann man jeden Hund aggressiv machen... Bad

Schon, aber wie @strizzi schon geschrieben hat, spielt die Bisskraft eines Hundes schon eine große Rolle. Ein Dackel ist ein Dackel und der kann mich zwicken und nerven, aber das wars dann. Ein 50-Kilo Hund kann echten Schaden anrichten. Unverständlich, dass man nicht schon lange einen Hundeführerschein zwingend eingeführt hat. Manche Tierhalter zeigen sich mitunter total verantwortungslos und die Hunde und auch verletzte Menschen  müssen dann die Konsequenzen tragen.

da muss ich dich korrigieren, nicht die meisten Besitzer sind verantwortungslos, sondern viele Eltern, die ein nein nicht Akzeptieren, wenn es darum geht den Hund zu streicheln und wirst du noch beschimpft, wenn du es nicht erlaubst, anstatt den kindern zu erklären das ein Hund kein Spielzeug ist, da ist er nicht einmal unterm Tisch sicher wenn er brav dort liegt.
Antworten
#18
Ana6 hat ja auch geschrieben, dass sich MANCHE Hundehalter verantwortungslos verhalten. Und das kann ich nur bestätigen. Und Kinder machen heutzutage sowieso was sie wollen. Sie in ihren Freiheitsgraden im nötigen Ausmaß zu beschränken wurde ja während der letzten Jahrzehnte total unmodern und gilt als repressiv und reaktionär.
[+] 1 user Likes Aristoteles's post
Antworten
#19
(08.10.2019, 17:02)ana6 schrieb:
(04.10.2019, 19:11)Daisy schrieb:
(04.10.2019, 17:25)strizzi1 schrieb: Kampf Hund ist ein blödes Wort, es gibt kein böses Tier, die wurden von den Menschen dazu gemacht.

Deshalb hatte ich es ja auch in Anführungszeichen gesetzt. Mit ausreichend Folter kann man jeden Hund aggressiv machen... Bad

Schon, aber wie @strizzi schon geschrieben hat, spielt die Bisskraft eines Hundes schon eine große Rolle. Ein Dackel ist ein Dackel und der kann mich zwicken und nerven, aber das wars dann. Ein 50-Kilo Hund kann echten Schaden anrichten. Unverständlich, dass man nicht schon lange einen Hundeführerschein zwingend eingeführt hat. Manche Tierhalter zeigen sich mitunter total verantwortungslos und die Hunde und auch verletzte Menschen  müssen dann die Konsequenzen tragen.

Weil der Hundeführschein auch so viel hilft!

Selbst wenn man den Hund über den Führschein ein Basistraining angedeihen lässt, kann man den Hund danach immer noch umprogrammieren.
Der Führschein ist lediglich eine Pflanzerei und Geldbeschaffungsaktion.
VIVERE ET VINCERE
[+] 1 user Likes helios's post
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste