Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die lieben Gäste
#1
Polizei verhaftet neun Jihadisten

Die Polizei hat auf österreichischem Staatsgebiet neun Personen festgenommen, die verdächtigt werden, sich als Jihadisten im Syrien-Krieg beteiligen zu wollen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Wien auf Anfrage der APA. Dem Vernehmen nach sollen sie sich bereits nahe der Staatsgrenze befunden haben und werden derzeit verhört. Die Entscheidung über eine Untersuchungshaft steht noch aus.

Festgenommene haben Asylstatus

Jene neun festgenommene Personen, die im Verdacht stehen, als Jihadisten an kriegerischen Kämpfen in Syrien teilnehmen zu wollen, haben Asylstatus in Österreich. Sollte über sie Untersuchungshaft angeordnet werden, will das Innenministerin umgehend Asylaberkennungsverfahren einleiten, hieß es aus dem Ressort von Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) am Mittwoch zur APA.

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/w.../154913280
[+] 1 user Likes number3's post
Antworten
#2
Laut Radio-Nachrichten sind alle "Asyl-Tschetschenen" und endlich gibt es mal eine klare Ansage der Politik......ob Taten folgen, werden wir sehen.
Antworten
#3
(20.08.2014, 17:03)frikota schrieb: Laut Radio-Nachrichten sind alle "Asyl-Tschetschenen" und endlich gibt es mal eine klare Ansage der Politik......ob Taten folgen, werden wir sehen.

Habe da das Gefühl das wir lange auf diesbezügliche Taten von der Politik warten werden müssen
Noch schlafen die hiesigen Gutis, aber wehe sie werden damit, das es zu Abschiebungen kommen soll, aufgeweckt, das Gebrüll von diesen Dolmen ist wie üblich dann nicht zu überhören
Merke es Dir doch mal "Ich, Du, Er, Sie, Es, Wir sind keine Nazis nur weil Wir Wahrheiten offen aussprechen, die andere nicht hören wollen
Antworten
#4
(20.08.2014, 21:02)ex8794er schrieb: Noch schlafen die hiesigen Gutis, aber wehe sie werden damit,
das es zu Abschiebungen kommen soll, aufgeweckt, das Gebrüll
von diesen Dolmen ist wie üblich dann nicht zu überhören
Ich glaub', dermal traun sie sich nicht so recht.
Denn des wird a Schuss ins eigene linke Knie, weil ausgerechnet solche
Gemeinschaften gegen die Dschihaddin wettern, die mit der "guten" linken
österreichischen Reichshälfte noch vor kurzer Zeit beinahe schon als
"symbiontenhaft verschmolzen" galten.

Siehe hier:
http://derstandard.at/2000004489909/Tuerkische-Kulturgemeinde-Jihadisten-missbrauchen-Islam
................ I woars ned... Wieso kann man seine Festplatte nicht gegen Viren impfen lassen ? I woars ned...
Antworten
#5
(20.08.2014, 22:08)dongabor schrieb:
(20.08.2014, 21:02)ex8794er schrieb: Noch schlafen die hiesigen Gutis, aber wehe sie werden damit,
das es zu Abschiebungen kommen soll, aufgeweckt, das Gebrüll
von diesen Dolmen ist wie üblich dann nicht zu überhören
Ich glaub', dermal traun sie sich nicht so recht.
Denn des wird a Schuss ins eigene linke Knie, weil ausgerechnet solche
Gemeinschaften gegen die Dschihaddin wettern, die mit der "guten" linken
österreichischen Reichshälfte noch vor kurzer Zeit beinahe schon als
"symbiontenhaft verschmolzen" galten.

Siehe hier:
http://derstandard.at/2000004489909/Tuerkische-Kulturgemeinde-Jihadisten-missbrauchen-Islam

So Ändern sich die Zeiten

Dein Link will an meinem Schleppi nicht so wie er sollte
Merke es Dir doch mal "Ich, Du, Er, Sie, Es, Wir sind keine Nazis nur weil Wir Wahrheiten offen aussprechen, die andere nicht hören wollen
Antworten
#6
(21.08.2014, 14:58)ex8794er schrieb: Dein Link will an meinem Schleppi nicht so wie er sollte

Nicht nur an Deinem. Es funzt bei mir auch nicht mehr.
Aber gut, dann stell ich eben eine Kopie des Textes herein, damit man's nachlesen kann.
Als Quelle gilt die Austria Presse Agentur APA.

Türkische Kulturgemeinde: Jihadisten missbrauchen Islam

19. August 2014, 09:47

Verein fordert Distanzierung aller muslimischenGlaubensgemeinschaften von der IS

Wien/Bagdad - Angesichts der dramatischen Lage im Irak hatdie Türkische Kulturgemeinde
in Österreich (TKG) das Vorgehen der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS, früher ISIS)
kritisiert. Sie würde die Religion "missbrauchen und gar nichts mit dem wahren Islam" zu
tun haben, erklärte der Verein am Dienstag via Aussendung.
Die TKG forderte eine Distanzierung aller muslimischen Glaubensgemeinschaften von der IS.

Im Irak würden alle Werte des Islam"zunichtegemacht", daher müssten insbesondere Muslime
im Namen der Religion gegen den "Terror" aufstehen, so die TKG-Generalsekretärin Melissa Günes.
Die Gesellschaft müsse sehen, dass die "hier wohnenden Muslime mit solchen Mördern,
die ihren Glauben Islam missbrauchen, nichts zu tun haben, ganz im Gegenteil. Viele fragen
sich berechtigterweise, warum die muslimischen Vertreter aus Österreich sich nicht scharf
genug gegen die Terrormiliz abgrenzen und sich nicht von dieser distanzieren", betonte
Günes. Die alten Feindschaften zwischen den Konfessionen müsse überwunden werden.
(APA, 19.8.2014)
................ I woars ned... Wieso kann man seine Festplatte nicht gegen Viren impfen lassen ? I woars ned...
Antworten
#7
(21.08.2014, 16:27)dongabor schrieb:
(21.08.2014, 14:58)ex8794er schrieb: Dein Link will an meinem Schleppi nicht so wie er sollte

Nicht nur an Deinem. Es funzt bei mir auch nicht mehr.
Aber gut, dann stell ich eben eine Kopie des Textes herein, damit man's nachlesen kann.
Als Quelle gilt die Austria Presse Agentur APA.

Türkische Kulturgemeinde: Jihadisten missbrauchen Islam

19. August 2014, 09:47

Verein fordert Distanzierung aller muslimischenGlaubensgemeinschaften von der IS

Wien/Bagdad - Angesichts der dramatischen Lage im Irak hatdie Türkische Kulturgemeinde
in Österreich (TKG) das Vorgehen der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS, früher ISIS)
kritisiert. Sie würde die Religion "missbrauchen und gar nichts mit dem wahren Islam" zu
tun haben, erklärte der Verein am Dienstag via Aussendung.
Die TKG forderte eine Distanzierung aller muslimischen Glaubensgemeinschaften von der IS.

Im Irak würden alle Werte des Islam"zunichtegemacht", daher müssten insbesondere Muslime
im Namen der Religion gegen den "Terror" aufstehen, so die TKG-Generalsekretärin Melissa Günes.
Die Gesellschaft müsse sehen, dass die "hier wohnenden Muslime mit solchen Mördern,
die ihren Glauben Islam missbrauchen, nichts zu tun haben, ganz im Gegenteil. Viele fragen
sich berechtigterweise, warum die muslimischen Vertreter aus Österreich sich nicht scharf
genug gegen die Terrormiliz abgrenzen und sich nicht von dieser distanzieren", betonte
Günes.
Die alten Feindschaften zwischen den Konfessionen müsse überwunden werden.
(APA, 19.8.2014)

Der Witz ist gut
Hat man schon jemals bis jetzt von der muslimischen Seite hierzulande sowas wie ein Distanzieren, egal um was es sich handelte vernommen, im Gegenteil sagte man ihnen die Wahrheit ins Gesicht waren die Göttlichkeiten gleich beleidigt und wie auch noch, also kann man die mahnenden Worte dieser "Günnes" nur als Verarsche und Dumm verkaufen der hiesigen Bevölkerung ansehen was es meiner Meinung nach auch ist
Merke es Dir doch mal "Ich, Du, Er, Sie, Es, Wir sind keine Nazis nur weil Wir Wahrheiten offen aussprechen, die andere nicht hören wollen
Antworten
#8
Ich halt's ausnahmsweise mal für keinen Scherz !
Ich denke nämlich, dass es gewissen Kreisen in der Islamwelt sehr
wohl auf den Geist geht, dass Mörder den eigenen Reihen entspringen.
................ I woars ned... Wieso kann man seine Festplatte nicht gegen Viren impfen lassen ? I woars ned...
Antworten
#9
Ob das für die Justiz nicht ausgeht wie die Tierschützer-Sache ....

Die §§ im StGB stehen jedenfalls direkt nebeneinander Daumen hoch
Antworten
#10
ich denke auch nicht, dass es ein scherz ist, so radikal denken sicher nicht alle.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste