Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Sommer Residenz"
#31
(02.12.2015, 14:01)frikota schrieb: So, seit gestern ist die "Sommerresidenz" elektrisch verkabelt und bestromt......alles funktioniert     Klatschen

Na God sei Dank , haben wir Licht wenn wir in dein Restaurat " frikota kocht selbst " kommen   Lachen Lachen Lachen
Antworten
#32
ja gsd, denn im finsteren könnte man ja nicht mal sehen, was wir auf dem teller haben.
Antworten
#33
Mittlerweile habe ich den Arbeitstitel "Sommerresidenz" auf "Sommerküche" umbenannt...........


Zitat:Der eigene Küchenbereich stellt den neuesten Trend in Sachen Leben im Garten dar. „An sich sind Sommerküchen ein altes Thema“, weiß Landschaftsarchitekt Stephan Schmidt. „Im Burgenland und in den südlichen Ländern waren sie fast eine Selbstverständlichkeit.“

......auch in Ungarn war und ist die Sommerküche gebräuchlich.
Nachdem ich sowohl die österreichische, als auch die ungarische Küche mag, ist es nur logisch dies in einer Sommerküche zu tun.
Letzten Sommer habe ich noch unter der Markise sitzend einen Teil unserer Gartenernte auf einer Induktionskochplatte zu Letscho verkocht und dabei kiloweise Tomaten und Paprikaschoten geschnitten.
Ab Frühling nächsten Jahres wird die Freiluftkocherei intensiviert werden............nie wieder Zwiebelschwaden oder Rauchwolken vom Fleisch-Anbraten, die durch das Haus ziehen....... Zwinkern
Antworten
#34
Ich find die auch toll, diese Sommerküchen - leider hab ich keinen Platz dazu. Sorry 
Und im großen Garten zahlt es sich nicht aus, weil da vermutlich nie wirklich gekocht werden wird, da tuts ein Griller.
Man kann auch ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht.
Antworten
#35
Bei mir ist der Ort der Sommerküche fast schon ideal.........trockenen Fußes direkt vom Wohnhaus zugänglich muss ich von der Hausküche kommend lediglich den Wirtschafts- / Vorratsraum durchqueren und bin schon dort.
Dass im Wirtschafts- und Vorratsraum auch Gefrierschränke und ein Regal mit Vorräten, sowie Zwiebel, Obst usw. sind, macht die Sache noch besser.... Zwinkern
Antworten
#36
frikota, so wie du es schilderst, hat sich die Investition wirklich ausgezahlt, nur Vorteile bei der ganzen Sache und sicher auch noch gemütlich. und bei dir war es ja auch günstig, weil der platz da war, geradezu eingeladen dies zu machen. super super, wünsch euch viel spaß mit eurer sommerküche.
Antworten
#37
So, jetzt fehlt noch der Holzfußboden, ein paar Regale und sonstige Kleinigkeiten.........

[Bild: IMG_6262.jpg]

......und in der kleinen Sommerküchenecke (links hinten) wird auch jetzt schon manchmal gekocht,
speziell wenn es stark nach Zwiebel riecht.......und das kommt öfters vor Lachen

.......geschlossenes Rolltor.......
[Bild: IMG_5273.jpg]


Und so war es vor "Baubeginn"........
[Bild: IMG_5087.jpg]
Antworten
#38
Nachdem mein Tischler wegen Krankheit länger ausfällt und mein "Haushandwerker" erst mal 4 Wochen Urlaub in seiner Heimat macht, habe ich auf Eigenleistung umdisponiert was den Boden in der Sommerküche anbelangt.
Heute waren wir beim OBI Terrassendielen, Unterkonstruktionsholz, Schrauben und noch andere Dinge einkaufen.
Mit viel Geduld und Spucke mit den Angestellten dort habe ich irgendwann alles im Auto gehabt und jetzt zuhause fachgerecht zwischengebunkert.
Wenns wieder wärmer wird, werden wir loslegen...........
Antworten
#39
Also mit Terassen-Holzdielen hatten wir heute schon ein Aha-Erlebnis in der neuen Wohnung.
Bei der Besichtigung waren noch Dielen aus Lärchenholz montiert.
Bei der Übergabe waren dann Dielen aus Kiefer, vermute ich mal, ist ein helles Holz.
Der Bauträger meinte nur die vorherigen Dielen hatten irgendwie nicht gepaßt und sie haben sich entschlossen sie auszutauschen.
OK - wäre uns egal, wir hätten sowieso vor sie im Laufe der Zeit gegen diese Holz-Kunststoffdielen zu tauschen.
Heute saß ich auf der Terasse gemütlich in der Sonne, ging dann rein und merkte beim gehen auf dem Parkettboden das etwas klebriges auf der Schuhsohle war.
HARZ
Und am Montag wird schon die Hausverwaltung über den Mangel informiert !


Friko, sei vorsichtig mit Holzdielen !!  Zwinkern
Antworten
#40
Mal vorneweg: Es geht nichts über Echtholz!
Alllerdings ist da einiges zu beachten: Gerade bei Dielenholz muss man darauf achten dass es lange genug gelagert wurde! Da spielen Lagertemperatur, -zeit, Luftfeuchtigkiet, usw. eine entscheidende Rolle!
Wenn man so wie friko das Zeugs beim OBI einkauft ist Vorsicht angesagt! Ich KENNE die "Qualität" dieser Ware......
@Bayern-Jo
Ich glaub NICHT dass es Kiefer war; bei hellem Holz tippe ich eher auf das billige Fichtenholz! DA ist es normal dass noch Harzeinschlüsse austreten!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste