Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Leben nach dem Tod,,,
#1
Mir ist bewusst ,das dies ein sehr Heikles und Empfindliches Thema ist !
Aber ich hatte schon ein paar Bücher darüber gelesen ,war mit meiner Schwester bei 2 Anhörungen diesbezgl. und im Puls 4 ,war vorige Woche ein Teil und Gestern ,da ging es aber haupts. um Beerdigungen gestern .
Der 1 Teil ,war sehr Interessant -- Wie Menschen ,es erlebten ,wenn sie schon fast im Jenseits ( Für mich Univerum ) waren !
Und alle 4-5 Menschen die darüber berichteten , waren Glücklich und sahen nur Gutes ,gingen auf weichen Boden ,sahen ihre lieben schon Verstorbenen
Es wurde auch Wissenschaftlich dokumentiert , das es die wirklich gibt !
So auch ein Mensch ,wenn er wirklich von unserer Welt hier gehen muss ,weis ganz genau - wann dies geschieht , spezl. bei langer Krankheit. In den Vorträgen hat man auch gehört ,das diese Menschen oft warten ,das man nur für ein paar Minuten das Zimmer verlässt ,damit sie gehen ( können ),,,
Es gibt auch unwahrscheinlich tole Bücher darüber -- zum Bspl :
Fr. Dr, Kübler Ross oder Trutz Hardo ,die sich mit diesem Thema schon seit Jahren/zehnten Beschäftigen
Das hat nicht mit einem bestimmten Glauben zu tun ,sondern nur einjeder
EINZELNE Mensch daran glaubt !
pp
[+] 1 user Likes porpur's post
Antworten
#2
Die Stelle von Cicero, die ich hier jetzt posten möchte, hab ich nur als "Latein-Schularbeit" gefunden - - aber es ist ja eine Übersetzung dabei

http://www.humanismus-heute.de/downloads/lklaus.pdf

Und die ganze 1. Tuskulanische Disputation ist irgendwie zu lange für hier :cry:
Antworten
#3
Radamanthys Daumen hoch
Bei der Klausur - Aufgabe 3
entspricht dem was ich meine ! Ich weis das dies immer schon ein Thema der Menschheit war/ist ,aber das auch Cicero sich damit schon beschäftigte wusste ich nicht so genau ,bis gar nicht !
Für mich ein Unendliches Thema ,das mir keine Ruhe lässt , vielleicht da ich auch 3 Menschen bei dessen Tod dabei war -- Und bei allen dreien ich nur ein Glückliches lächeln sah ,als die letzten Atemzüge das Leben im Hier und Jetzt aushauchten
Antworten
#4
Ich habe überhaupt keine Angst vor dem Tod, wahrscheinlich weil ich realistisch denke und die Zeit vor meinem Leben auch nicht kenne, was mich veranlasst anzunehmen, dass sich der Tod wie das Nichtleben zuvor anfühlt.

Natürlich möchte ich nicht qualvoll sterben, wobei ich auch da die Vorstellung habe, dass der Körper Schutzfunktionen bereit hat, um dich rechtzeitig mit einer Bewusstlosigkeit oder schmerzfreiem Schockzustand vor allerärgsten Schmerzen zu bewahren.

Die Annahme, mehrere Leben durchleben zu müssen, um Schuld von irgendjemand zuvor abzutragen, halte ich für völligen Blödsinn - wie sollte ich wissen, welche Schuld ich zu begleichen hätte?:wonky:
Antworten
#5
Es ist Wissenschaftlich erwiesen ,das jeder Mensch schon 1mal oder mehrere male gelebt hat und auch nach diesem Leben ein weiterleben gibt , vielleicht in einer anderen Person in einer die du nie glauben würdest , sie zu sein ,,
Durch viele wissenschaftliche Hypnosen konnte man in den lt. Jahren sehr viel zusammen tragen . Wenn du dir den Link von " Rada " durchlest hatte man schon vor 400J. v. Chri. Geburt daran gearbeitet und geglaubt -- So wie auch die Indianer . Nur Schläft das alles in deinem Unterbewusstsein - oder hast du noch nie ein Dej Javor gehabt ,auch da findet man zusammen hänge aus deinem früheren Leben ,,,
Antworten
#6
Einmal leben ist mir klar, mehr wie einmal kann wissenschaftlich nicht bewiesen sein, dazu fehlen sämtliche Beweise.

Hypnose ist auch nicht wissenschaftlich anerkannt, wie die Rutengänger usw., es werden Studien und Feldarbeiten geliefert, aber für eine wissenschaftliche Anerkennung reicht so etwas noch lange nicht.

In meinem Unterbewußtsein schlummern viele weit oder weniger weit zurückliegende Erinnerungen und Erfahrungen aber sicher kein Leben meinereiner vor mir.

Das erinnert mich an viele "Geschichten", die Menschen manchmal aus ihrer frühesten Kindheit erzählen: das ist nichts anderes, wie so oft von Eltern und Großeltern erzählt, dass man meint, es wirklich schon bewußt erlebt zu haben.
Antworten
#7
Dieses Buch ist auch für nicht wissende menschen ,,,
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51...AA160_.jpg

Über den Tod und das Leben danach: Jubiläumsausgabe von Elisabeth Kübler-Ross (14. Februar 2012)

Eine der besten in dieser Wissenschaft !
[+] 1 user Likes porpur's post
Antworten
#8
ich erzähle euch etwas, ich bin  eher ein realist, aber mir ist als junge frau etwas passiert. ich fuhr mit meinem mann in eine gegend im waldviertel, wo ich vorher noch nie war. und es wurde mir ganz komisch,  ich konnte dinge beschreiben, und sie waren dann auch so. und das war das einzige mal wo mir das passiert ist. kann es bis heute nicht erklären. so als wäre ich schon dort gewesen, meines wissens war ich jedoch noch nie dort.
[+] 1 user Likes powerlady's post
Antworten
#9
An dem Link kann ich nichts erkennen, was mir zu diesem Thema weiterhelfen könnte.

Wenn du schreibst: dieses Buch ist auch für nicht wissende Menschen ... liest sich das für mich wie ein Bibelaufruf: seht her, ich werde euch heilen, glücklich machen usw.

Wer weiss das so genau und vor allem, wie läßt es sich beweisen?

Jeder der Hilfe und Trost sucht, wird sich dem hingezogen fühlen, damit für sich mit dem Unverständnis Tod eine Erklärung finden, mir ist das alles nicht wahr genug.
Antworten
#10
Ja sicher ,das stimmt ganz sicher ,was du schreibst -- es gibt ein unerforschtes Unterbewusstsein , wo man am besten weg ist ,das nach zu vollziehen
Für dich wäre mein empfohlenes Buch geeignet und noch einige andere ,,,
wir nennen das Dej Jevou ,,,
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste